imago images/IPON

Corona-Pandemie könnte zwei Jahre anhalten

17.3.2020 14:43 Uhr

Von einer mehrjährigen Dauer der weltweiten Infektion geht das Robert-Koch-Institut aus „Wir gehen von einem Zeitraum von zwei Jahren aus“, sagt RKI-Chef Lothar Wieler. Man wisse, dass Pandemien in Wellen verliefen. Deren Geschwindigkeit kenne man aber nicht genau.

Es werde Jahre dauern, bis der erwartete Infektionsanteil von 60 bis 70 Prozent erreicht sei. Stark hänge die Dauer auch davon ab, wann ein Impfstoff eingesetzt werden könne. Dies könne ab nächstes Jahr der Fall sei.

RKI schätzt Risiko als "hoch" ein

Parallel dazu hat das RKI die Gefährdung durch das Coronavirus für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland nun als «hoch» eingeschätzt. Als Gründe nannte Wieler steigende Fallzahlen sowie Alarmsignale aus öffentlichen Gesundheitsdiensten und von Kliniken. Zudem gebe es immer mehr Fälle, die nicht mehr auf bekannte Fälle zurückgeführt werden könnten. Wieler appellierte an die Krankenhäuser, ihre Kapazitäten auf Intensivstationen auszubauen.

Bislang hatte das RKI insgesamt von einer «mäßigen» Gefährdung in Deutschland gesprochen.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.