Hürriyet

Corona-Krise: Istanbuler ​Pera Museum bietet virtuelle Ausstellungen

20.3.2020 7:34 Uhr

Das Istanbuler Pera Museum und das Forschungsinstitut (IAE) haben ihre Sammlungen und Zeitschriften bei Google Arts & Culture für den Online-Zugriff verfügbar gemacht.

Laut den Angaben des Pera Museums haben beide Institutionen ihre digitalen Ausstellungen und Sammlungen zum Thema „virtuelles Reisen“ für diejenigen online zugänglich gemacht, die sich trotz der Corona-Krise weiterhin mit Kunst und Kultur beschäftigen wollen.

Mithilfe der Google Arts & Culture-Plattform können Kunstliebhaber Kunstwerke der Sammlung sowie viele weitere außergewöhnliche Ausstellungen, die sich mit der Stadtkultur in Istanbul beschäftigen, online bestaunen.

Außergewöhnliche Ausstellungen rund um die Türkei

Online-Nutzer können auf der Museums-Plattform durch 360-Grad-Aufnahmen beispielsweise einen virtuellen Rundgang durch die Ausstellungen „Crossing Worlds: Botschafter und Maler“ und „Osman Hamdi Bey“ unternehmen.

Zudem steht den Online-Besuchern “Taksim: Das Herz von Istanbul“ online zur Verfügung. Diese Ausstellung ist eine der bedeutendsten des Pera Museums, die anhand von Fotografien, Gravuren und Karten die Veränderungen und Transformationen des Taksim-Platzes vom 19. Jahrhundert bis in die 1960er Jahre festhält.

Weitere Ausstellungen, die das Institut und das Museum auf die digitalen Medien übertragen haben, sind außerdem noch „Wooden Istanbul“, die Beispiele für die Holzhausarchitektur bietet, und "Long Stories", die sich auf die historische Topographie Istanbuls anhand der Panoramen "Melling und Dunn" fokussiert.

Das Pera Museum hat nichtsdestotrotz aufgrund der Ausbreitung des neuartigen Cornavirus bis zum 31. März geschlossen.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.