Hürriyet

Corona-Kampf in der Türkei: Kommen jetzt wieder Reisebeschränkungen?

7.12.2020 20:30 Uhr

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie empfehlen Gesundheits-Experten der türkischen Regierung, landesweite Reisebeschränkungen einzuführen. Die zuletzt verhängten Ausgangssperren in der Nacht und teilweise ganztägig am Wochenende würden nicht ausreichen.

Die Neuinfektionen seien zwar in Istanbul deutlich zurückgegangen, das Coronavirus breite sich aber vor allem in den Provinzen weiter aus, sagte Professor Mustafa Naci Ilhan vom wissenschaftlichen Ausschuss des Gesundheitsministeriums der Tageszeitung "Hürriyet". Die täglich rund 30.000 Corona-Neuinfektionen würden zeigen, dass die Bevölkerung noch immer kein Bewusstsein für die Pandemie entwickelt habe. "Deshalb sollte über Reiseverbote ähnlich wie im Sommer nachgedacht werden. Erst wenn die Menschen in der Türkei konsequent die Corona-Maßnahmen befolgen und die Zahlen deutlich zurückgehen, können wir sagen: 'Wir haben es geschafft'", so der Experte.

"Reisen sollten verboten werden"

Professor Mehmet Ceyhan, Leiter der Gesellschaft für Infektionskrankheiten, stimmte Ilhan zu und bestätige die rückläufigen Corona-Neuinfektionen in Istanbul. "Aber das reicht nicht aus. In Istanbul gibt es prozentual noch immer die meisten Corona-Fälle in der Türkei. Die Menschen reisen von dort in alle Ecken des Landes und stecken andere an. Reisen außer in Notfällen sollten verboten werden", fordert Ceyan.

Im Frühsommer hatte es in der Türkei schon einmal ein Reiseverbot gegeben. Damals waren die Corona-Neuinfektionen deutlich zurückgegangen. Als die Beschränkungen aufgehoben wurden, stiegen die Zahlen vor allem in den Provinzen wieder rapide an.

(mb)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.