imago images / Sven Simon

Corona-Infektion: Johnson aus Intensivstation entlassen

10.4.2020 17:12 Uhr

Der an einer Coronavirus-Infektion erkrankte britische Premierminister Boris Johnson hat die Intensivstation eines Londoner Krankenhauses verlassen.

Johnson sei am Donnerstagabend von der Intensivstation auf die normale Station verlegt worden, teilte die britische Regierung mit. Dort werde er während der "frühen Phase seiner Genesung genau überwacht".

England im Schockzustand

Johnson war Ende März positiv auf das Coronavirus getestet worden. Nach mehr als einer Woche in Quarantäne wurde er am vergangenen Sonntag wegen anhaltender Symptome ins St.-Thomas-Krankenhaus in London eingeliefert und am Tag darauf auf die Intensivstation verlegt.

Johnsons schwere Erkrankung und seine Verlegung auf die Intensivstation inmitten der Corona-Krise hatten Großbritannien in einen Schockzustand versetzt. Er ist der ranghöchste Politiker weltweit, der mit dem neuartigen Coronavirus infiziert ist. Die Verlegung eines Premierministers auf die Intensivstation während eines nationalen Ausnahmezustands war ein beispielloser Vorgang.

(bl/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.