imago images / imagebroker

Corona-Hickhack bei Reisen auf die Kanaren

16.11.2020 19:31 Uhr

Chaos und Konfusion komplett! Nachdem Ende der letzten Woche gemeldet wurde, bei einer Einreise auf die Kanaren würde es möglich bleiben, einen Corona-Schnelltest zu machen, ist dies nun hinfällig. Spanien besteht auf eine einheitliche Regelung und das bedeutet, auch wer auf die Kanaren reisen will, benötigt – wie beim Festland von Spanien – einen PCR-Test.

Arturo Ortiz, Leiter von Turespana in Berlin, hat es ganz deutlich gemacht: Für eine Einreise auf die Kanaren gelten identische Regeln wie bei der Einreise auf das Festland in Spanien oder andere spanische Inseln. Das heißt: Jeder Tourist aus Deutschland, der auf die Kanaren fliegt, ist verpflichtet, ab dem 23. November einen negativen PCR-Test bei sich zu führen. Sämtliche Meldungen, die das negieren, würden nicht stimmen, so Ortiz.

Bei der Meldung, man könne mit einem Schnelltest auf den Kanaren einreisen, scheint es sich um ein Missverständnis zu handeln. Schnelltests wäre zwar weiterhin möglich, aber nur bei einer Einreise von Personen, die von den Balearen oder dem spanischen Festland kämen. International Einreisende müssen, das betonte Turespana ausdrücklich, den PCR-Test vorlegen. Wird das Bestand haben? Das ist abzuwarten, denn Reiseveranstalter und Hoteliers wollen sich nach Informationen von "fvw" an die Regierung wenden, um für die Kanaren eine Ausnahmeregelung mit Schnelltests zu erhalten. Und das aus dem Grund, da die Kanarischen Insel eines der wichtigsten Reiseziele überhaupt darstellen.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.