AFP

Clubberer helfen Alten beim Coronavirus

15.3.2020 23:26 Uhr

Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg beweist in Zeiten der Coronakrise Solidarität und leistet bei Älteren und Bedürftigen ab Montag Einkaufshilfe. Wie der Club am Sonntag mitteilte, sollen Vereinsmitarbeiter sowie Fangruppen an dem Projekt mitwirken. Die Spieler kommen aber nicht infrage. Der gesamte Kader steht nach dem positiven Coronatest bei Fabian Nürnberger unter Quarantäne.

"Jeder von uns ist in diesen unsicheren Zeiten vor allem um ältere Familienmitglieder in Sorge. Eltern, Geschwister, Großeltern, Onkel, Tanten oder Freunde und Nachbarn, die zur Risikogruppe gehören, sind besonders gefährdet", schrieb der FCN. Um ein eventuelles Risiko für die Menschen auszuschließen, erfolge das Projekt unter strengen hygienischen Auflagen.

"Das gefährliche Virus ist auch in Nürnberg und der Region im Umlauf. Die Situation stellt in ihrer Dynamik nicht nur für uns eine Herausforderung dar", sagte Niels Rossow, Kaufmännischer Vorstand des 1. FC Nürnberg: "Wir leben in Krisenzeiten, da ist es für den 1. FC Nürnberg selbstverständlich, Menschen in unserer Region zu helfen."

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.