dpa

Christchurch-Kommission eingerichtet

25.3.2019 8:22 Uhr

In Neuseeland wurde eine Kommission aus Vertretern von Polizei, Geheimdienst, Zoll und Einwanderungsbehörde zur Aufklärung des Anschlags auf zwei Moscheen in Christchurch eingerichtet.

Das Ziel der "Königlichen Kommission" ist nach Angaben von Premierministerin Jacinda Ardern, auch die Hintergründe des Massakers zu durchleuchten. In Neuseeland ist die britische Königin Elizabeth II. offizielles Staatsoberhaupt.

Bei dem Anschlag eines mutmaßlichen Einzeltäters auf die beiden Moscheen während der Freitagsgebete waren am 15. März 50 Menschen getötet und Dutzende verletzt worden. Ein 28 Jahre alter Rechtsextremist aus Australien sitzt deshalb in Untersuchungshaft. Ihm droht wegen vielfachen Mordes lebenslang Gefängnis. Einen Termin für den Prozess gibt es noch nicht.

(sis/dpa)