imago/Zuma Press

Christchurch: Auch Kinder unter den Todesopfern

16.3.2019 7:49 Uhr

Wie die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern mitteilte, waren unter den 49 Todesopfern auch mehrere Kinder. Der Täter ist offiziell des vielfachen Mordes angeklagt, wie die Premierministerin bei deinem Besuch in der Stadt Christchurch sagte. Dort traf sie Vertreter der muslimischen Gemeinschaft.

Der inhaftierte 28-jährige Täter, ein Australier, scheint die Schüsse auf die zwei Moscheen alleine abgefeuert zu haben. Dem vermutlich rechtsextremen, der ein über 70-seitiges "Manifest" mit "Todeslisten" geschrieben haben soll, wird vielfacher Mord vorgeworfen. Als Reaktion auf die Tatsache, dass der Australier über einen legalen Waffenschein und mindestens fünf legal erworbene Waffen verfügte, sollen nun die Waffengesetze in Neuseeland verschärft werden.

(be/dpa)