Hürriyet

CHP-Chef stellt Strafantrag gegen Mafia-Boss

19.11.2020 10:48 Uhr, von an

Der Vorsitzende der CHP, Kemal Kilicdaroglu, hat Strafantrag gegen Alaattin Cakici, einen verurteilten Mafia-Paten, gestellt. Grund sind Drohungen und Beleidigungen in einem offenen Brief gegen den Politiker.

Sein Anwalt, Celal Celik, forderte eine Strafverfolgung und ein öffentliches Verfahren gegen Cakici, da die Drohung eine direkte Gefahr für den CHP-Führer darstelle.

Cakici kam aufgrund eines Teilamnestiegesetztes frühzeitig auf freien Fuß. Das Gesetz wurde von der MHP mitgetragen. Dafür wurde ihr Vorsitzender Devlet Bahceli von Kilicdaroglu auf einer Fraktionssitzung am 17. November stark kritisiert.

Daraufhin verfasste Cakici seinen offenen Drohbrief gegen den CHP-Vorsitzenden.

Kein Politiker sollte Drohungen ausgesetzt sein

"Wenn ich Erdogan kritisierte, reagiert Bahceli. Kritisiere ich Bahceli, reagiert die Mafia", so Kilicdaroglu: "Wie konnte die Türkei an diesen Punkt kommen?"

Der frühere Premierminister Davutoglu erklärte, dass die Regierung gegen solche Drohungen vorgehen muss: "Kein Parteiführer soll Drohungen ausgesetzt werden. Dies ist ein Test für uns alle."

In der Zwischenzeit haben CHP-Mitglieder im ganzen Land auf die Drohungen reagiert und mit Demonstrationen in Ankara und Istanbul gegen die Drohungen der Mafia.

1995 wurde Cakici verurteilt, weil er seinen Stiefsohn zum Mord an seiner Frau angestiftet hatte. Bei seiner Rückkehr in die Türkei wurde er verhaftet und vor Gericht gestellt. Er wurde zu 19 Jahren Haft verurteilt. Zudem wird ihm die Führung einer Verbrecherorganisation vorgeworfen.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.