imago/UPI Photo

Chinesisches Neujahrsfest 2019: Alles, was man wissen sollte

4.2.2019 19:22 Uhr, von Gamze Isik

Richtig groß gefeiert wird heute Abend vor allem in China, denn die Chinesen begrüßen nach ihrem Mondkalender das neue Jahr.

Dieses Jahr beginnt das chinesische Neujahr am 5. Februar und dauert um die 15 Tage. Es ist der längste Feiertag in China, an dem die meisten Geschäfte geschlossen sind. Länder wie Vietnam, Nord- und Südkorea feiern ebenfalls das chinesische Neujahr, welches auch als das Frühlingsfest bekannt ist.

Hier die wichtigsten Informationen:

Familie und Tradition

Bei dem chinesischen Neujahr dreht sich alles um Tradition und Familie sowie Glück und Unglück. Mit den Feiertagen wird ein Jahr voller harter Arbeit und die schöne Erholung gefeiert. Es wird mit der Familie viel gegessen und Wein getrunken. Gerichte wie Klößchen, Frühlingsrollen (Eierbrötchen) und Tangyuan-Suppe dürfen bei den meisten chinesischen Haushalten nicht fehlen.

Ursprünglich war der Nationalfeiertag ein zeremonieller Tag, an dem die Menschen die Götter um eine gute Pflanz- und Erntezeit baten. Heute wünschen sie sich jedoch vor allem geschäftlichen Erfolg und Wohlstand.

Rote Umschläge

Während die meisten Kinder im Neujahr Geschenke erhalten, gibt es für chinesische Kinder Glücksgeld in roten Umschlägen. Dieses Geld soll zukünftig das Vermögen der Ältesten auf die Kinder übertragen.

Sie werden auch zwischen Chefs und Mitarbeitern, Kollegen und Freunden verteilt. Neben den roten Umschlägen werden die Häuser zudem mit roten Glücksbringern wie Laternen geschmückt.

imago/Panthermedia

Feuerwerkskörper

Wie zum westlichen Silvester gibt es auch beim chinesischen Neujahr ein riesiges Feuerwerk: Um das neue Jahr zu begrüßen werden in der Nacht und am nächsten Morgen Feuerwerkskörper eingesetzt.

Die Feuerwerkskörper sollen Monster wie Nian (年) und Pech abschrecken. Das Feuerwerk anzünden ist, wie das Haus in Rot zu dekorieren, ein wichtiger Teil des Frühlingsfestivals.

imago/Xinhua

Verbote und Tabus

Bei den Traditionen um das Neujahr herum befinden sich auch viele Tabus und Verbote. Das Fegen und Wegwerfen von Müll ist vor dem 5.Tag nicht gestattet. Zudem ist das Duschen am Neujahrstag nicht erlaubt. Damit wird "sichergestellt", dass das gute Glück nicht weggespült und aus dem Haus rausgeschmissen wird.

Neben diesen Verboten dürfen die Menschen auch nicht fluchen, diskutieren, Haare schneiden, Sachen zerbrechen und Unglücks-Wörter wie „Tod“ und „Sterben“ sagen.

Das Jahr des Erd-Schweins

Mit jedem chinesischen Neujahr werden die Menschen nach dem Mondkalender ein Jahr älter. Manche Menschen vor allem im asiatischen Lebensraum berechnen noch immer ihr Alter dem Mondkalender entsprechend.

Jedes chinesische Neujahr ist außerdem einem der zwölf chinesischen Tierkreiszeichen gewidmet. Dieses Jahr ist das Jahr des Schweines, welches vom 5. Februar 2019 bis zum 24.Januar 2020 dauert.

imago/Chai von der Laage