imago/VCG

Chemie-Explosion in China: Zahl der Toten steigt auf 78

25.3.2019 12:41 Uhr

Mehr als 600 Menschen wurden bei der Chemie-Explosion am Donnerstag in einem chinesischen Industriepark verletzt. Die Zahl der Todesopfer ist mittlerweile weiter gestiegen: 78 Menschen kamen bei dem Unglück ums Leben, teilte die Lokalregierung der ostchinesischen Stadt Yancheng am Montag mit.

56 der Toten seien identifiziert. Etwa 100 der 600 Verletzten wurden nach offiziellen Angaben schwer verletzt.

Die Druckwelle der Chemie-Explosion beschädigte noch weit außerhalb des Werks zahlreiche Autos und Gebäude. Ausgelöst wurde das Unglück möglicherweise von einem Feuer in der Fabrik der Firma Jiangsu Tianjiayi.

Das Unternehmen hatte wiederholt gegen Vorschriften verstoßen. Die Explosion in Yancheng ist einer der schwersten Industrieunfälle in China seit Jahren, wo es wegen nicht eingehaltener Sicherheitsvorschriften immer wieder zu Unglücken mit Toten kommt.

(sis/dpa)