imago images / Pacific Press Agency

Champions League: Mini-Turnier in Istanbul könnte Sieger küren

11.5.2020 14:57 Uhr

Noch ist unklar, wie es mit der durch die Corona-Krise unterbrochenen Champions-League weitergeht. Doch Istanbul könnte im August ganz im Zeichen der Königsklasse des Fußballs stehen.

Wie in türkischen Medienkreisen gerüchtet wird, soll neben dem Finale am 29. August im Atatürk-Stadion auch das Halbfinale in der Bosporus-Metropole stattfinden. Der Sieger der Champions League soll demnach in einer Art Miniturnier ausgespielt werden. Wie es in dem Bericht weiter heißt, habe die UEFA bereits eine Anfrage an den türkischen Fußballverband (TFF) gestellt. Dieser soll großes Interesse zeigen.

Vier internationale geprüfte Stadien

Ein Schnelldurchlauf in Istanbul macht durchaus Sinn. Zum einen herrscht durch die Corona-Krise im internationalen Fußball sowieso schon ein extrem gestraffter Terminplan, zum anderen würde eine solches Mini-Turnier die strapaziösen Reisen für die Teams verhindern.

Zudem besitzt Istanbul vier Stadien, die das Zertifikat der UEFA besitzen und in den auch schon internationale Großveranstaltungen stattgefunden haben. Diese sind: Sükrü Saracoglu (UEFA-Cup-Finale 2009), Atatürk Olimpiyat (CL-Finale 2005), Türk Telekom Stadyumu (U20-WM 2013) und der Vodafone-Park (UEFA-Supercup 2019).

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.