imago images / photothek

CDU-Kandidat Ursu gewinnt gegen AfD-Mann

16.6.2019 19:55 Uhr

Mit Octavian Ursu hat die CDU die umkämpfte Oberbürgermeisterschaft in Görlitz gewonnen - und die AfD hat das erhoffe erste Spitzenamt in einer deutschen Stadt klar verpasst.

Nach dem vorläufigen Endergebnis votierten 55,2 Prozent für den 51-Jährigen und 44,8 Prozent für Sebastian Wippel (AfD). Wie Wahlleiterin Cornelia Herbst sagte, bekam Ursu 14 043 Stimmen, für Wippel votierten 11 390 Wähler. "Ich freue mich", sagte Ursu der Deutschen Presse-Agentur. "Nun geht es darum, auf die anderen zuzugehen, die mich nicht gewählt haben."

Stichwahl gedreht

Die Wahlbeteiligung lag bei 56 Prozent und damit 2,6 Prozentpunkte unter der vom ersten Wahlgang am 26. Mai. Damals hatte der Musiker und Landtagsabgeordnete Ursu mit 30,3 Prozent auf Platz 2 hinter Wippel (36,4 Prozent) gelegen. Die beiden ebenfalls unterlegenen Kandidatinnen Franziska Schubert von den Grünen (27,9) und Jana Lübeck von den Linken (5,5) hatten danach verzichtet, um ein AfD-Stadtoberhaupt zu verhindern.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.