imago images / robertharding

Canyoning in der Türkei

6.9.2020 21:23 Uhr

Wem Jetskifahren, Jeep-Safaris und Tauchen zu langweilig ist, kann mit Canyoning im Türkeiurlaub eine noch relativ neue Erlebnissportart ausprobieren und sich einen besonderen Adrenalinkick holen.

Als "Schluchtenwandern" oder "Schluchteln" wird Canyoning auch bezeichnet. Darunter versteht man das Begehen einer Schlucht nicht auf dem üblichen, horizontalen Weg, sondern von oben nach unten. Die Erlebnissportart etablierte sich in den Neunzigerjahren in Südfrankreich und Spanien, ist inzwischen jedoch in vielen Ländern der Welt möglich. Aufgrund ihrer zahlreichen Schluchten, die im Laufe von Millionen von Jahren vom Wasser ausgehöhlt wurden, bietet sich die Türkei ebenfalls an. So gibt es vielerorts Veranstalter, deren Guides Touristen auf das erfrischende Abenteuer vor eindrucksvoller Kulisse begleiten und ihnen professionelle Anleitung zum Verhalten auf diesen Abenteuerspielplätzen geben.

Körperliche Fitness wird vorausgesetzt

Beim Canyoning geht das Erlebnis der Natur einher mit dem Abtasten der persönlichen Grenzen. Wer Höhen scheut, sollte sich daher lieber auf eine reguläre Schluchtenwanderung begeben. Beim Cayoning wird gewandert und geklettert. Aus vielen Metern Höhe seilt man sich an steilen Felswänden, hin und wieder auch durch Wasserfälle ab, springt in Naturbecken, schwimmt und taucht durch schmale Passagen. Es ist ein nasses und wildes Vergnügen in ursprünglicher Natur. Vielfach gelangt man dabei an Orte, an kleine, grüne Paradiese, die auf dem regulären Weg nicht zu erreichen sind.

Schluchteln im Cimbar Canyon (Bild: imago images / Westend61)

Da die Erlebnissportart ein hohes Maß an alpin- und wassertechnischen Kenntnissen erfordert, sollte man solch eine Tour keinesfalls auf eigene Faust unternehmen, auch nicht, wenn man Kletterkenntnisse hat. Hängt man einmal an einer Felswand, ist ein Zurück oft nicht möglich. Das gilt natürlich auch für die geführte Tour. Unabhängig vom Schwierigkeitsgrad der Schlucht – es gibt Touren für Anfänger, Fortgeschrittene und Erfahrene – sollte man Lust auf ein Abenteuer mitbringen und körperlich fit sein, Höhen mögen und schwimmen können.

Canyoning an Mittelmeer und Ägäis

Wo auch immer man den Türkeiurlaub verbringt, in nahezu jeder Region wird Canyoning angeboten. Zu den beliebtesten Schluchten an der türkischen Rivera gehören der Köprülü Canyon und der Ahmetler Canyon bei Side/Manavgat, der Göynük Canyon bei Kemer, der auch als "Grand Canyon von Antalya" bezeichnete Güver Canyon, der Kaputas Canyon und der Hacioglan Canyon bei Kas.

Schmetterlingstal (Bild: <span>imago images / Imaginechina-Tuchong)</span>

An der Ägäis sind das Schmetterlingstal und der Saklikent Canyon bei Fethiye in der Region Mugla beliebte Ziele für den Erlebnissport. Möglich ist Canyoning auch im Arapapisti Canyon bei Bozdogan und im Karabaglar Canyon bei Nazilli, beide in der Region Aydin, sowie der Gökdere Canyon nördlich der Stadt Izmir.

(jk)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.