Hürriyet

Canakkale: Masken ersetzen Tücher an Wunschbäumen

5.10.2020 13:30 Uhr

Es ist eine alte Tradition, die zeitgemäß aktualisiert wurde: Während der Zeiten der Coronavirus-Pandemie haben Besucher des Zeus-Altars in der ägäischen Provinz Canakkale damit begonnen, Gesichtsmasken an Wunschbäume zu hängen, statt der traditionellen Tücher.

Der Zeus-Altar in Canakkale gehört heute zu den beliebtesten Reisezielen von Touristen. Seit dem Ende der Pandemie-Beschränkungen strömen täglich Hunderte von Menschen zum Altar.

Obwohl dies verboten ist, haben die Menschen hier lange Zeit "Wunschtücher" an die Bäume gebunden, in dem Glauben, dass ihre Wünsche in Erfüllung gehen werden. Doch statt Fäden, Zetteln und Tüchern hängen die Besucher - nun passend zu der Corona-Pandemie - Schutzmasken auf, um sich etwas zu wünschen.

"Gedankenlos" und "ruiniert"

Dieser Wechsel wird allerdings nicht von vielen gefeiert: "Wir sind zum ersten Mal zum Zeus-Altar gekommen. Wir waren schockiert, als wir ankamen. Sie hängten ihre Masken an den Baum. Es ist schade, dass dieser Ort so ruiniert wurde, wir konnten es nicht verstehen", so die Angaben von Ali K., der für einen Urlaub aus Istanbul in die Region kam.

Auch weitere Besucher beschreiben das Aufhängen von Schutzmasken als „gedankenlos“ und „Schaden“ an.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.