imago/Agencia EFE

Mindestens 20 Tote

1.4.2019 7:14 Uhr

Ein Doppeldeckerbus brannte am Sonntagabend in einem Busbahnhof in Perus Hauptstadt Lima völlig aus. Laut Rettungskräften verloren mindestens 20 Menschen ihr Leben, rund ein Dutzend wurden verletzt.

Die meisten Menschen starben nach Angaben der Feuerwehr im Oberdeck des Busses, wo sie von den Flammen eingeschlossen wurden.

Ersten Erkenntnissen zufolge wurde der Brand durch einen Kurzschluss in dem Bus ausgelöst, der vom Bahnhof Fiori im nördlichen Stadtbezirk San Martín de Porres in die Stadt Chiclayo im Norden Perus fahren sollte. Nach Angaben des Zivilschutzes waren Feuerwehrleute und Polizisten im Einsatz, um das Feuer zu löschen. Der Bus brannte jedoch völlig aus.