DHA

Bursaspor hofft nach Sieg auf Klassenerhalt

10.5.2019 21:58 Uhr, von Chris Ehrhardt

Den Auftakt zum 32. Spieltag der türkischen Süper Lig machten am Freitagabend Antalyaspor und Bursaspor. Während es für Antalya um nichts mehr geht, müssen die Krokodile von Bursa jeden Punkt gegen den drohenden Abstieg sammeln. Das ist ihnen mit einem 1:0-Auswärtssieg gelungen.

Das, was die Zuschauer in Antalya zu sehen bekamen, war ein typisches Abstiegsmatch. Obwohl Antalyaspor nicht mit dem Abstiegskampf zu tun hat. Aber die Hausherren gingen, weil sie sich weder nach oben verbessern noch nach unten wesentlich verschlechtern konnten, recht "lustlos" zur Sache. Über das Spiel verteilte wurden mit 60 Prozent Ballbesitz ganze drei Torschüsse abgegeben – eine unterirdische Quote. Das zeigt aber, wie wenig Zug die Hausherren zum Tor der Krokodile hatten.


Bursa war in dieser Hinsicht mit 16 Schüssen weit aktiver und das zahlte sich auch bereits nach 16 Minuten aus. Henri Saivet bediente Aurelien Chedjou mustergültig und der machte die Sache mit Köpfchen – 0:1. Und hier war das Spiel dann auch im Grunde schon beendet. Bursaspor zeigte mit seiner schlechten Abschlussquote bei den Schussversuchen, wieso sie im Tabellenkeller sitzen und Antalya tat einfach nichts mehr. So holte Bursaspor drei wichtige Punkte im Abstiegskampf und darf noch darauf hoffen, wenn die Mitbewerber patzen, aus dem Kellerloch zu klettern und die Klasse zu halten.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.