DHA

Bursa: Hochwasser tötet fünf Menschen im Nordwesten der Türkei

22.6.2020 9:02 Uhr

Mindestens fünf Menschen sind im Nordwesten der Türkei in der Provinz Bursa bei Überschwemmungen durch heftige Regenfälle ums Leben gekommen, teilten Beamte der Provinzregierung am Morgen des 22. Juni mit.

Nach Informationen der an Such- und Rettungsaktionen beteiligten Teams wurden drei von vier Vermissten tot aufgefunden. Am späten 21. Juni sagte Yakup Canbolat, der Gouverneur der Provinz Bursa, dass nach einer ersten Einschätzung zwei Menschen gestorben seien und vier bei den Überschwemmungen vermisst würden.

Überflutungen töten fünf Menschen im Nordwesten der Türkei

Die Überschwemmungen ereigneten sich im Bezirk Kestel, welche das Leben in den ländlichen Gegenden Dudakli, Narlidere, Aksu und Kayacik nahezu zum Stillstand brachten. 257 Mitarbeiter der Rettungskräfte, darunter 134 Angehörige der Gendarmerien, führen in den betroffenen Hochwassergebieten intensive Such- und Rettungsaktionen durch. Innenminister Süleyman Soylu ist auf Anweisung von Präsident Recep Tayyip Erdogan zur Inspektion des Gebiets in Kestel eingetroffen.

Noch in der Nacht traf Innenminister Süleyman Soylu im Überschwemmungsgebiet ein. (Bild: dha)

Nach einer ersten Einschätzung der Lage vor Ort sagte Soylu, der Vorfall liege weit über den saisonalen Normen an Regenfällen und Überschwemmungen. Er konstatierte, das einzige, was das Rettungsteam derzeit tun könne, sei die Vermissten zu lokalisieren.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.