imago images / photothek

Bundeswehr bildet irakisches Militär wieder aus

16.5.2019 23:35 Uhr

Die Lage im Irak scheint sich zu entspannen und die Bedrohungslage soll nicht mehr existent sein. Darum will die Bundeswehr den Ausbildungsprozess von irakischem Militär, der kurzfristig ausgesetzt worden war, ab Montag wieder aufnehmen.

Bundeswehr will abhängig von der Sicherheitslage voraussichtlich am Montag nach Angaben aus Militärkreisen die Ausbildung einheimischer Soldaten im Irak wieder aufnehmen. Dies sagte ein Militärvertreter am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters. Bereits am Mittwoch sei das Schutzniveau vom Kommandeur für den internationalen Ausbildungseinsatz von 4 auf 3 heruntergestuft worden, wie aus einer Unterrichtung der Obleute im Verteidigungsausschuss des Bundestages durch das Bundesverteidigungsministerium hervorgeht.

Die Lage vor Ort werde fortwährend bewertet, hieß es einem Reuters vorliegenden Schreiben des Verteidigungsministeriums an den Verteidigungsausschuss. "Mit einer zügigen Wiederaufnahme der Ausbildung der irakischen Sicherheits- und Streitkräfte ist zeitnah zu rechnen." Am Mittwoch hatte die Bundesregierung den Einsatz der Bundewehr im Irak nach US-Warnungen ausgesetzt.

(ce/Reuters)