imago/Winfried Rothermel

Bund und Länder legen Streit um Ankerzentren bei

30.11.2018 16:42 Uhr

Die "Ankerzentren" waren ein Streitpunkt zwischen Bund und Ländern, dieser habe sich mittlerweile jedoch gelegt. Alle 16 Bundesländer verfügen mittlerweile über die Aufnahmeeinrichtungen.

"Dieses Thema hat sich abgekühlt", sagte der Innenminister Sachsen-Anhalts, Holger Stahlknecht. Bundesinnenminister Horst Seehofer erklärte in Magdeburg zum Abschluss eines Treffens mit den Länder-Innenministern, alle sechzehn Bundesländer hätten mittlerweile Aufnahmeeinrichtungen, die dem Konzept entsprächen. Anker steht für Ankunft, kommunale Verteilung, Entscheidung und Rückführung. Schutzsuchende durchlaufen dort das gesamte Asylverfahren.

(be/dpa)