dpa

Buddhistischer Mönch tot aus See geborgen

27.7.2019 17:39 Uhr

Am Samstag ist der seit Mittwoch im Biggesee in Olpe vermisste buddhistische Mönch tot aus dem Wasser geborgen worden. Einsatzkräfte der DLRG bargen die Leiche aus sechs Metern Tiefe, teilte die Polizei am Samstag mit.

Der 60 Jahre alte Mann aus Vietnam war bei einem Tretbootausflug in den See gesprungen, um einem Mitbruder aus dem Wasser zu helfen, der nicht schwimmen konnte. Dabei war er selbst untergegangen, während der ursprünglich in Not Geratene von einem weiteren Mönch gerettet wurde.

Die Suche nach dem 60-Jährigen war am Freitag in dem See in NRW vorläufig eingestellt worden. Ein Polizeisprecher hatte erklärt, dass die Sicht in dem trüben Wasser zu schlecht sei. Die Polizei geht von einem Unfall ohne Fremdverschulden aus. Die Mönche gehörten zu einer 21-köpfigen Reisegruppe.

(gi/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.