imago images / ZUMA Press

BTS gegen Rassismus: Boygroup spendet an "Black Lives Matter"-Bewegung

8.6.2020 19:10 Uhr

Die südkoreanische Boygroup BTS hat auf der ganzen Welt seine Fans, die sie als "ARMY" bezeichnen. Die Boygroup möchte nun die Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA unterstützen - und soll der "Black Lives Matter"-Bewegung eine Million Dollar (885 857 Euro) gespendet haben. Das Label der Band und eine Sprecherin der Bewegung bestätigten dies der US-Zeitschrift "Variety".

Auf Twitter hatte sich die Gruppe schon zuvor gegen Diskriminierung stark gemacht: "Du, ich und wir alle haben das Recht, respektiert zu werden. Wir halten immer noch zusammen. #BlackLivesMatter", hieß es in einem Post. Die 2013 gegründete Gruppe BTS gilt mittlerweile als erfolgreichstes Produkt des koreanischen Pop (K-Pop).

Unter dem Motto "Black Lives Matter" (Schwarze Leben zählen) demonstrieren Menschen weltweit gegen Rassismus und Polizeigewalt. Hintergrund der Proteste ist der Tod des Afroamerikaners George Floyd am 25. Mai bei einem brutalen Polizeieinsatz in der US-Großstadt Minneapolis. Ein weißer Polizist hatte mehrere Minuten lang auf dem Nacken des unbewaffneten Mannes gekniet.

(gi/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.