HDN

Britischer Verteidigungsminister lobt türkische Drohnen

16.7.2020 17:50 Uhr, von Andreas Neubrand

Am 15. Juli betonte der britische Verteidigungsminister die bahnbrechende Rolle türkischer Drohnen in der modernen Kriegsführung im Nahen Osten und in Nordafrika.

"Schauen Sie sich an, wie die Türkei in Libyen operiert, wo sie seit Mitte 2019 Bayraktar TB-2 UAVs einsetzt", sagte Ben Wallace auf einer virtuellen Versammlung der Air and Space Power Conference.

Erfolg in Nordsyrien

"Die Türkei setzt UAVs zu Überwachung, Aufklärung und für Zieloperationen gegen die Versorgungslinien und Logistikbasen ein. So konnten mehrere Kommandoposten des abtrünnigen Generas Haftars auf dem Flughafen Jufrah zerstört werden."

Er unterstrich dabei ausdrücklich den Erfolg der in Nordsyrien eingesetzten leicht bewaffneten Drohnen. "Denken sie an das Engagement der Türkei in Syrien und den Einsatz der bewaffneten Drohnen, der intelligenten Munition und des Luftverteidigungssystems", sagte er.

"Durch den Einsatz der Türkei erlitt das Regime von Assad schwere Verluste: 3.000 Soldaten, 151 Panzer, acht Hubschrauber, ein Lastwagen und ein Hauptquartier hat die Türkei liquidiert", fügte er hinzu: "Auch wenn nur die Hälfte stimmt, sind die Auswirkungen bahnbrechend."

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.