HDN

Britischer Botschafter weist schlechte Qualität von PSA aus der Türkei zurück

9.5.2020 8:02 Uhr, von Andreas Neubrand

Beamte aus Großbritannien und der Türkei haben Medienberichte zurückgewiesen, wonach Persönliche Schutzausrüstung (PSA) aus der Türkei sich als "nutzlos" erwiesen habe.

Der türkische Kommunikationsdirektor sagte am 8. Mai, dass es Schade sei, dass einige Medien fälschlicherweise berichtetet hätten, dass die für Großbritannien in der Türkei gekauften persönlichen Schutzausrüstungen (PSA) "nutzlos" seien.

Medien sollten verantwortungsvoller handeln

Laut Fahrettin Altun stürzen sich viele auf antitürkische Nachrichten, ohne deren Wahrheitsgehalt zu prüfen. Dabei sollten gerade die Medien in dieser Zeit verantwortungsvoll mit Nachrichten umgehen. Er gab an, dass britische und türkische Beamte die Falschmeldungen aber widerlegen konnten.

"Die Geschichten in den britischen Medien, wonach 400.000 PSA-Artikel aus der Türkei unbrauchbar sind, sind falsch", sagte der britische Botschafter in der Türkei, Dominick Chilcott, am 7. Mai: "Nur eine kleine Anzahl von Anzügen eines privaten Lieferanten haben die Tests nicht bestanden. Der Großteil der Schutzkleider des gleichen Anbieters kann jedoch ohne Beanstandung genutzt werden."

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.