Symbolbild: Made Nagi

Britin ohrfeigt Beamten auf Bali - Sechs Monate Haft

6.2.2019 14:29 Uhr

Sechs Monate Haft erhält eine 43-jährige Britin dafür, dass sie auf dem Flughafen auf Bali einen Grenzbeamten geohrfeigt hat. Ein Gericht in Denpasar befand Auj-e Taqaddas am Mittwoch des Angriffs auf einen Vertreter der Einwanderungsbehörde für schuldig.

Auslöser für den Streit war ein abgelaufenes Visum der Frau.

Ein Video des Vorfalls auf dem Flughafen von Denpasar vom vergangenen Juli sorgte im Internet rasch für Aufsehen: Es zeigt, wie die britische Touristin die Grenzpolizei zunächst übel beschimpft, weil sie 3.500 Euro für eine monatelange Überschreitung ihrer Aufenthaltsgenehmigung zahlen sollte. Plötzlich schlägt sie einen Beamten und wirft ihm vor, seinetwegen nun auch noch ihren Flug verpasst zu haben.

Heftiger Widerstand bei Vorladung

Nach dem Vorfall ignorierte Taqaddas mehrere Vorladungen vor Gericht. Schließlich wurde sie am Mittwoch mit Gewalt dem Richter vorgeführt. "Wir haben sie eine Woche lang beobachtet und am Nachmittag entschieden zuzugreifen", sagte Staatsanwalt Waher Tulus Jaya Tarihoran. Nach seinen Angaben leistete die 43-Jährige heftigen Widerstand, schlug die Beamten und trat sie mit den Füßen. Sie kündigte an, gegen das Hafturteil Berufung einzulegen.

(an/dpa)