imago/Russian Look

Brexit-Chaos - Putin bietet britischen Investoren Asyl

20.3.2019 20:15 Uhr

Wladimir Putin will die Unsicherheit des Brexit nutzen und britische Unternehmen nach Russland holen. In Russland sollten hunderte Milliarden Dollar in die Entwicklung der Wirtschaft und des sozialen Bereichs investiert werden, sagte der Kremlchef am Mittwoch in Moskau bei einem Treffen mit Topmanagern aus Großbritannien.

"Ich bin sicher, dass sich Ihre Unternehmen auch an dieser Arbeit beteiligen können. Der Markt ist groß genug."

Zugleich betonte Putin der Nachrichtenagentur Interfax zufolge, dass ausländische Investoren von übermäßigem Druck der Bürokratie verschont werden sollten. Sie sollten sich "maximal komfortabel" fühlen. Die Regierung in Moskau wolle alles Notwendige dafür tun. Ähnlich hatte sich Putin bereits Anfang November bei einem Treffen mit deutschen Unternehmen in der russischen Hauptstadt geäußert.

Schwierigkeiten Investoren zu finden

Russland hat wegen der Sanktionen im Ukraine-Konflikt wirtschaftliche Schwierigkeiten und ist auf Investitionen angewiesen.

Ursprünglich wollte Großbritannien am 29. März aus der Europäischen Union austreten. Doch der Termin ist nicht mehr zu halten - es sei denn, das Land scheidet ohne Deal aus. Das britische Unterhaus hatte sich bereits zwei Mal gegen den mit der EU ausgehandelten Brexit-Vertrag entschieden. Premierministerin Theresa May bat am Mittwoch um eine Verschiebung des Brexits um drei Monate.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.