imago/Fotoarena

Brasilien: Fünf Festnahmen nach Dammbruch

29.1.2019 14:20 Uhr

Der Dammbruch und die folgende Schlammlawine am vorigen Freitag im brasilianischen Ort Brumadinho haben mindestens 65 Menschenleben gekostet. Jetzt wurden drei Mitarbeiter des Minenbetreibers Vale und zwei externe Ingenieure festgenommen.

Im Großraum Belo Horizonte fassten die Beamten drei Mitarbeiter der Betreiberfirma Vale. Zwei externe Ingenieure, die zuletzt die Stabilität des Dammes geprüft hatten, wurden in São Paulo festgesetzt. Eine Schlammlawine rollte über Teile der Anlage und benachbarte Siedlungen hinweg und schlug eine Schneise der Zerstörung. Bislang sind 65 Todesopfer bestätigt, fast 280 Menschen werden noch vermisst.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.