HDN

Borsa Istanbul untersagt sechs internationalen Investoren Leerverkäufe

8.7.2020 10:16 Uhr, von Andreas Neubrand

Die türkische Borsa Istanbul hat am 6. Juli sechs internationalen Finanzinstituten Leerverkäufe vorerst untersagt.

Für Barclays, Credit Suisse und Merrill Lynch bleibt das Verbot drei Monate lang in Kraft. Goldman Sachs, JPMorgan und Wood & Company sind nur einen Monat lang gesperrt.

Aufhebung des Leerverkaufsverbots

"Leerverkäufe sind Verkäufe von Devisen oder Wertpapieren, die sich zum Zeitpunkt des Verkaufs nicht im Besitz des Verkäufers befinden. Um seine zukünftigen Verpflichtungen nachkommen zu können, muss er sich bis zum Erfüllungszeitpunkt durch den Kauf der Ware eindecken", so die Börse in Istanbul.

Letzte Woche hob das Capital Markets Board der Türkei das seit Februar geltende Leerverkausfverbaut wieder auf.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.