imago images / Xinhua

Türkei: Bootspreise mehr als verdoppelt

7.3.2020 17:03 Uhr

In und mit der Krise lässt sich stets Geld verdienen. Das sagen sich offensichtlich auch die Verkäufer von Booten in der Türkei, wie Hürriyet bereits am letzten Dienstag feststellte. Die Preise für Wasserfahrzeuge haben sich seit der Grenzöffnung mehr als verdoppelt und sind damit sprunghaft in die Höhe geschnellt.

Lag bisher der Preis für ein Gebrauchtboot mit der Aufnahmekapazität von rund 30 Passagieren bei 2000 US-Dollar, so hat sich dieser Kurs nach Angaben der Hürriyet satt nach oben verlagert. Bis zu 5000 Dollar muss man nun für ein Boot dieser Kategorie auf den Verkaufstisch legen. Eine Frage von Angebot und Nachfrage, wie man lapidar feststellen kann.

Nachfrage kann nicht befriedigt werden

So sagte ein Bootsverkäufer gegenüber Hürriyet: "Die Nachfrage nach Booten mit mehreren Sitzplätzen hat so stark zugenommen, dass keine Fahrzeuge in dieser Bootsklasse mehr verfügbar sind. Darum sind die Preise signifikant angestiegen. Einige dieser für den Transport von personen so gefragten Boote finden derzeit problemlos Käufer für 5.000 US-Dollar. Wir können die Nachfrage im Markt einfach nicht mehr befriedigen".

Zehntausende Flüchtlinge haben sich an der türkischen Grenze zu Griechenland versammelt, um nach Europa zu gelangen. Doch auch in der Küstenregion sitzen Menschen auf gepackten Koffern und würden trotz der jüngst verkündeten Schließungen der Seewege in der Ägäis gerne nach Griechenland und damit in die EU übersetzen. Die verstärkten Sicherheitsmaßnahmen an den Außengrenzen scheinen da weniger zu stören.

(Hürriyet.de)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.