Claudio Schwarz / Unsplash.com

Boni und Rabatte in der Vorweihnachtszeit: Tipps für Verbraucher

15.11.2019 12:22 Uhr

Die Vorweihnachtszeit ist voller Verlockungen. Die Supermärkte reizen unser aller Stehvermögen mit all den Köstlichkeiten und Leckereien rund um die Kassen, Händler locken mit Angeboten und das Internet steht schon jetzt unter den Vorzeichen von Thanksgiving: Black Friday und allem, was dazu gehört.

Rabatte gibt es mehr als Lametta und Kugeln an den Christbaum passen und werden noch die Boni dazu gerechnet, könnte man Beckenbauers Spruch nutzen: "Mei, is denn hoit scho Weihnachten?" Aber gibt es unter den Rabatten diese fiesen und faulen Nüsse, die schon jeder mal in der Schokolade oder in der Nikolaussocke hatte? Dieser Artikel schaut sich das einmal an.

Händler laufen sich für das Weihnachtsgeschäft warm

Für die Händler, egal ob mit Ladengeschäft oder im Internet, ist die Vorweihnachtszeit wichtig. Wahlweise kann sie die Geschäfte des Jahres bestätigen, sie kann aber auch den Gewinn mächtig aus der Verlustzone schnellen lassen. Da ist es kein Wunder, dass auf vielen Wegen Kunden in den Shop und zum Warenkorb gelockt werden. Und das funktioniert auch hierzulande mittlerweile beinahe schon nach Stundenplan:

  • Weihnachtsmärkte - spätestens mit der Eröffnung der Weihnachtsmärkte geht es los. Einige von ihnen öffnen die Tore bereits am 08. oder 09. November und wer rund um den Markt Kunden verlocken möchte, der muss ihnen etwas bieten. Auch Onlinehändler nutzen die Gelegenheit und vergeben erste Rabatte oder Boni.

  • Letzte Novemberwoche - am letzten Donnerstag des Novembers wird in den USA Thanksgiving gefeiert. Als Feiertag mag uns dieser Tag relativ egal sein, doch hat das Internet eine Variante von Thanksgiving zu uns gebracht: den Startschuss in den Weihnachtseinkauf. Viele Händler nutzen bereits die Woche vor Thanksgiving für deutliche Rabatte und auch online gibt es überall Angebote.

  • Black Friday - in den USA ist dies ein Brückentag, der aber sogleich das Weihnachtsgeschäft einläutet. In den Städten buhlen die Händler um Kunden, was natürlich über die Preise geschieht. Einige Shops öffnen mitten in der Nacht die Tore – und die Kunden campieren vor den Türen. In Deutschland ist das nicht ganz so extrem, doch auch hier werden die Black-Friday-Schnäppchen einst nur online, heute überall geboten. Das ganze Wochenende steht unter dem Stern des günstigen Shoppens.

  • Montag - gerade Amazon beendet das Shoppingfieber an dem folgenden Montag. Wer jetzt noch Schnäppchen sucht, der hat die absolute Chance.

Allerdings heißt es natürlich nicht, dass die Rabattschlachten nun vorbei sind. Die Händler senken in der Vorweihnachtszeit immer wieder die Preise, denn was am Black Friday nicht verkauft wurde, soll natürlich aus dem Lager. Man könnte die Vorweihnachtsphase übrigens auch als Vorbereitung zur Jahresinventur verstehen. Ein leeres Lager und leere Regale lassen sich einfacher zählen als prall gefüllte.

Bei einem Bonus gilt es immer, die Bedingungen, also das Kleingedruckte zu prüfen. Wenngleich viele Boni wirklich vorteilhaft sind, so kann es bei Online-Casinos und Verträgen durchaus zu Tücken kommen:

  • Umsetzen – nicht jeder Bonus beläuft sich darauf, einfach einen simplen Betrag auf die erste Einzahlung im Casino oder beim Broker zu erhalten, sondern er muss zuerst umgesetzt werden. Je nach Kondition neigen gerade ungeübte Spieler nun, Geld zu verlieren. Hier sollte man immer genau auf die jeweiligen EU Casino Erfahrungen der Vergleichsportale schauen, im faire Bonusbedingungen zu finden.
  • Auszahlung – bei Verträgen stellt sich die Frage, wann der Bonus gezahlt wird. Wird er auf monatliche Gebühren angerechnet, also direkt gezahlt? Oder muss erst eine gewisse Zeitspanne abgewartet werden? Einige Boni bei Verträgen werden beispielsweise erst nach einem Jahr ausgezahlt – wenn der Vertrag verlängert wird. Zudem kann es geschehen, dass die Gebühren im zweiten Jahr deutlich höher ausfallen.

Boni sind gerade online beliebt

Im Internet werden zu den Rabatten gerne Boni angeboten. Sie unterscheiden sich gegenüber den Rabatten in erster Linie darin, dass sie bei längerfristigen Beziehungen genutzt werden:

  • Neukundenbonus – ob Online-Casino oder Telefonanbieter – Neukundenboni betreffen natürlich immer den Kunden, der ganz neu in das Casino oder zu der Gesellschaft kommt. Manchmal gibt es auch Ausnahmen, beispielsweise gibt es den Bonus, wenn der "Kunde in den letzten zwei Jahren" nicht diesen Anbieter nutzte.
  • Treuebonus – mit ihm werden treue Kunden belohnt. Das kann bei einem Handyvertrag beispielsweise ein Rabatt sein, wenn der Vertrag nach der Mindestlaufzeit nicht aufgelöst, sondern verlängert wird. Langjährige Kunden erhalten gerne einen Bonus als Anerkennung für die lange Beziehung. Im Glücksspielbereich können langjährige Spieler auch Freispiele oder Zusätze erhalten. Mitunter haben sie die Chance auf einen besonderen Jackpot oder nehmen an einer Verlosung für wertige Konzert- oder Eventtickets teil.

Rabatte genau hinterfragen

Was für einen Bonus gilt, sollte auch bei einem Rabatt angewendet werden:

  • Vergleichen – ist der rabattierte Preis wirklich günstig oder bietet ein anderer Händler bessere Konditionen?

  • Nachprüfen – manchmal wird zwar ein Rabattschild aufgehängt, nur ist dieses fiktiv. Hier gilt es, den Preis zu hinterfragen. Gerade die Schilder mit angeblichen Prozenten und dem Altpreis entsprechen nicht immer der Wahrheit. Bei ihnen wird schlichtweg eine fiktive Zahl als Altpreis ausgegeben, die Prozente ausgerechnet und der Normalpreis als Schnäppchen verkauft.

Das Wichtigste ist jedoch, dass auch der beste Rabatt teuer ist, wenn das Produkt gar nicht benötigt wird. In der Vorweihnachtszeit zielen Händler natürlich darauf ab, dass Kunden in den Kaufrausch geraten und viel einkaufen. Wer sich wirklich an seine Vorgaben hält und nur das kauft, was ohnehin benötigt wird, der kann sparen. Wer nun jedoch hingeht und liebend gerne zu unnötigen Schnäppchen greift, der wird diese zwar sicherlich machen, dennoch ist das Budget ausgereizt oder gar überzogen. Daher: Aufpassen, was wirklich in den Einkaufswagen gelangt.

Bei Boni und Rabatten stets genau hinschauen. Bildquelle: Daniel von Appen / Unsplash.com

Fazit – mit Bedacht zugreifen

Rabatte und Boni sind klasse. Sie erleichtern das Shoppen und helfen uns, Verträge günstiger abzuschließen oder Dienstleistungen preiswert zu nutzen. Dennoch sollten sie immer hinterfragt werden, denn letztendlich gilt auch hier, dass kein Casino, kein Händler, kein Anbieter etwas zu verschenken hat. Wer in die Bedingungen schaut und für sich prüft, ob sie für einen selbst in Ordnung sind, der erhält jedoch ein gutes Angebot. Und auch bei Rabatten hilft ein simpler Preisvergleich, um zu erkennen, wie günstig das Produkt wirklich ist.

(Hürriyet.de)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.