imago images / Ritzau Scanpix

Bombenanschlag in Kopenhagen

10.8.2019 14:05 Uhr

Für die Polizei steht fest, bei der jüngsten Explosion in Kopenhagen, der Hauptstadt von Dänemark, handelt es sich um eine Vorsatztat. Demnach müsse man von einem gezielte Anschlag sprechen - ohne bisher jedoch die Hintergründe der Tat und die Motivationslage zu kennen.

Bei der neuen Explosion in Kopenhagen geht die Polizei von Vorsatz aus. Es sei eine vorsätzliche Tat gewesen, ohne Zweifel, sagte einer der Ermittler vor der Presse. Die Hintergründe seien noch unklar. Es sei ein Mann beobachtet worden, der vom Tatort weggerannt sei.

Bei der Explosion an einer Polizeiwache in der Nacht war niemand verletzt worden. Fensterscheiben gingen zu Bruch und der Eingang wurde beschädigt. Am Dienstag war die Fassade der dänischen Steuerverwaltung durch eine Explosion beschädigt worden.

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.