imago images / imagebroker

Bodrum will mit "Tourismus-Vielfalt" 2,5 Millionen Touristen anlocken

24.11.2020 11:58 Uhr

Bodrum, das Urlaubsparadies an der Ägäis, möchte durch vielfältige Projekte 2,5 Millionen ausländische Touristen in die Region locken und die Umsätze um eine Milliarde Dollar steigern. Dafür plane man zahlreiche Projekte, die sowohl Kultur-, Natur-, Bade,- als auch Sporttouristen begeistern sollen, erklärt der Vorsitzende der Bodrum Promotion Foundation (BOTEV), Ahmet Aras. Denn Bodrum ist viel mehr als nur atemberaubende Strände und Nightlife.

Dazu gehöre unter anderem auch, den Bereich Tourismus mit der Landwirtschaft zu verbinden und dadurch zu diversifizieren. Aras erklärte, dass gerade nach der Pandemie zum einen das Interesse an biologisch angebauten Lebensmitteln gestiegen und zum anderen das Bedürfnis der Menschen, sich in der Natur, in Gärten und auf Feldern aufzuhalten, gestiegen sei. Deshalb wolle man den Natur-, Landwirtschafts-, und Gastronomietourismus in der Region fördern.

"Durch die Diversifizierung des Tourismus in Bodrum in den Bereichen Gastronomie, Landwirtschaft, Gesundheit, Natur, Sport und Kongressen werden wir kurz- und mittelfristig die Zahl der ausländischen Touristen auf 1,5 bis 2,5 Millionen steigern und ein zusätzliches Einkommen von einer Milliarde Dollar erzielen. Wir werden 14 mal mehr ausländische Touristen als unsere offizielle Bevölkerung aufnehmen. Wir werden eine Öko-Tourismusregion werden, in der unsere Gäste, die sich nach ländlichem Leben sehnen, direkt an landwirtschaftlichen Aktivitäten teilnehmen, mit der Natur in Kontakt kommen, täglich frische und gesunde Lebensmittel ernten und diese Produkte anbauen können."

"Wir werden den Gastronomie-Tourismus beleben"

Ahmet Aras erklärte, dass sich Landwirtschaft und Tourismus in allen Bereichen ergänzen: "Je vielfältiger und authentischer die landwirtschaftlichen Produkte eines Reiseziels sind, desto stärker ist die Nachfrage nach Tourismus betroffen. Beide Sektoren entwickeln sich parallel zum Klima und zu den natürlichen Ressourcen. Wir wollen Landwirtschaft und Tourismus zusammenbringen."

Dank dieser Projekte würde die Landflucht verringert und ein übermäßiger Run auf die Stadt vermieden werden. "Die Gastronomie wird einen Geschmackspfad schaffen, um den Tourismus anzukurbeln. Bodrum wird Markenprodukte herstellen und in der Türkei und der ganzen Welt verkaufen.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.