dpa

Bochum besiegt Köln und beendet Siegesserie der Rheinländer

21.12.2018 21:08 Uhr

Da hat der VfL Bochum den Geißböcken vom 1. FC Köln die Weihnachtsfeiertage kräftig vermiest. Mit dem 3:2-Auswärtssieg hat Bochum nicht nur die Siegesserie der Kölner beendet, sondern der Hamburger SV hat auch die Chance darauf, sich weiter vom Effzeh abzusetzen.

Die Siegesserie des 1. FC Köln in der 2. Fußball-Bundesliga ist beendet. Nach zuletzt sechs Erfolgen nacheinander verloren die Rheinländer am Freitagabend gegen den VfL Bochum mit 2:3 (1:1) und müssen im Aufstiegskampf einen Dämpfer hinnehmen.

Bochum ließ es nach 28 Sekunden im Kölner Tor klingeln

Denn Spitzenreiter Hamburger SV kann am Sonntag gegen Holstein Kiel seinen Vorsprung auf vier Punkte ausbauen. Selbst der 22. Saisontreffer von FC-Stürmer Simon Terodde (24. Minute) und ein sehenswertes Tor von Marcel Risse (76.) konnte die Niederlage des Tabellenzweiten zum Rückrundenauftakt nicht verhindern. Lukas Hinterseer (1./58.) und Sidney Sam (69.) trafen vor 50.000 Zuschauern für die Bochumer.

Das erste Tor gelang den Gästen schon nach 28 Sekunden, als Rafael Czichos vor dem Kölner Strafraum den Ball bei der Annahme leichtfertig vertändelte und Hinterseer zu Stelle war. Noch vor der Pause gelang Terodde der Ausgleich, und wieder patzte der Gegner: Diesmal spielte VfL-Linksverteidiger Danilo Soares unbedrängt vor dem eigenen Tor einen Fehlpass in den Lauf des Ex-Bochumers Terodde. Köln dominierte fortan die Partie, die Bochumer verlagerten sich auf Konter - mit Erfolg. Erst traf Hinterseer zum zweiten Mal, dann sorgte Sam für die Entscheidung. Risse konnte mit einem wuchtigen Schuss aus spitzem Winkel ins Tornetz nur noch verkürzen.

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.