afp

Bobic will nie mehr um Klassenerhalt bangen müssen

2.11.2019 13:56 Uhr

Auch noch sieben Jahre nach Eintracht Frankfurts Rückkehr in die Fußball-Bundesliga hat für Sportvorstand Fredi Bobic die dauerhafte Sicherung der Erstklassigkeit weiter oberste Priorität. "Mein Ziel ist es, dass wir uns nie mehr Kopfschmerzen über den Klassenerhalt machen müssen" sagte der frühere Europameister vor dem Punktspiel der Hessen am Samstag gegen Meister Bayern München im Interview mit dem Onlineportal Sportbuzzer.

Frankfurt spielt seit dem vierten Wiederaufstieg innerhalb von 14 Jahren ohne Unterbrechung in der höchsten deutschen Spielklasse. Bobic übernahm sein Amt 2016 und hat am Riederwald noch einen Vertrag bis 2023.

Nicht zuletzt aufgrund ihrer internationalen Auftritte in der jüngeren Vergangenheit sieht Bobic die Eintracht auf dem Weg zu einem etablierten Mitglied des Oberhauses aber schon einige Schritte vorangekommen. "Wir haben schon vieles geschafft, müssen in vielen Bereichen aber noch viel mehr aufholen – das ist jeden Tag eine große Freude und eine tolle Geschichte, wenn man sieht, wie cool man die Eintracht inzwischen wieder findet. In Frankfurt, in Deutschland, sogar in Europa. Das möchte ich gerne noch weiter mit vorantreiben", sagte der 48-Jährige.

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.