imago/Jürgen Ritter

Blick in Stasi-Akten: Knapp 43 000 Mal Einsicht beantragt

23.12.2018 9:16 Uhr

Bis Ende November haben dieses Jahr knapp 42.700 Personen Einblick in ihre Stasi-Akten beantragt. Im Jahr davor waren es rund 49.000.

Fast 30 Jahre nach dem Mauerfall gehen bei der Stasi-Unterlagen-Behörde noch Zehntausende Anträge zur persönlichen Einsicht in Akten der DDR-Staatssicherheit ein. In diesem Jahr wurden bis Ende November rund 42.700 solcher Anträge gestellt, sagte der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn, der Deutschen Presse-Agentur. Seit dem Bestehen der Behörde wurde rund 3,2 Millionen Mal beantragt, in Unterlagen zu schauen, die die Stasi heimlich und menschenrechtswidrig über Menschen anlegte.

(be/dpa)