imago/Sebastian Backhaus

Bleiben bis zu 1000 US-Soldaten in Syrien?

17.3.2019 23:23 Uhr

Die Zahlen an US-Soldaten, die in Syrien bleiben sollten, schwankten stets nicht unerheblich. Nun berichten US-Medien, die Regierung wolle bis zu 1000 US-Soldaten im Land lassen, die dann als Truppe zur Friedenssicherung operieren sollen.

Die USA könnten einem Medienbericht zufolge bis zu 1000 Soldaten in Syrien belassen - mehr als doppelt soviele wie zuletzt angekündigt. Das "Wall Street Journal" berichtete am Sonntag (Ortszeit) unter Berufung auf Regierungsvertreter, das US-Militär arbeite an entsprechenden Plänen. US-Präsident Donald Trump hatte im Dezember angekündigt, alle 2000 US-Soldaten aus Syrien abzuziehen - mit der Begründung, die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sei dort bezwungen.

Im Februar hatte das Weiße Haus dann zunächst von 200 Soldaten gesprochen, die als «Friedenssicherungstruppe» in Syrien bleiben sollten. Bald darauf hieß es aus dem Weißen Haus, 400 US-Soldaten sollten weiter in Syrien eingesetzt werden.

(ce/afp)