imago/Manngold

Bläck Fööss Sänger – Schlaganfall nach Karnevalsauftritt?

2.3.2019 11:45 Uhr, von Christian Ehrhardt

Der Straßenkarneval bewegt sich auf seinen jährlichen Höhepunkt zu – die Umzüge am Karnevalssonntag, am Rosenmontag und am Veilchendienstag. In Köln gehört die Band Bläck Fööss seit fast fünf Jahrzehnten fest zum Inventar des Karnevals. Nach einem Konzert auf dem Alter Markt ist das Gründungsmitglied und der aktuelle Sänger der Fööss Günther "Bömmel" Lückerath (69) laut einem Bericht des "Express" zusammengebrochen. Alle kommenden Auftritte der Band im Straßen- und Sitzungskarneval wurden abgesagt.

Die Bläck Fööss hatten ihren Auftritt beim Sternmarsch am Freitagabend, der auf dem Alter Markt von Köln stattfand, gerade beendet. Hinter der Bühne brach den Berichten nach Bömmel Lückerath zusammen und musste von einem anwesenden Notarzt erstversorgt werden. Nach der Erstversorgung wurde das Urgestein und Gründungsmitglied der Band, die seit den 70er Jahren eine feste Instanz im Kölner Karneval ist, ins Krankenhaus gefahren.

Schlaganfall nach dem Auftritt am Alter Markt?

Wie vom "Express" berichtet wird, hatte Bömmel Lückerath darüber geklagt, seine Beine nicht mehr zu spüren. Noch während mit "Brings" eine weitere Kölner Kultband auf der Bühne spielte, fuhr den Berichten nach der Krankenwagen vor und brachte Lückerath ins Krankenhaus. Schnell machte die Runde, der fast siebzigjährige Sänger habe einen Schwächeanfall erlitten.

Doch war es wirklich "nur" ein Schwächeanfall oder steckte mehr hinter dem Zusammenbruch? Aus dem internen Umfeld des Sängers jedoch, so berichtet es der "Express", war auch die Rede von einem Schlaganfall oder einem Herzinfarkt. Eine Bestätigung der Aussagen fehlt jedoch auch am Samstag noch.

Karnevalsgemeinde unter Schock

Nicht nur die Bandkollegen von Bömmel Lückerath, sondern auch andere "kölsche Bands" sind schockiert. Ernst "Erry" Stoklosa, selbst Gründungsmitglied der Band, sprach gegenüber dem "Express" davon, dass man besorgt sei und die Band vorsorgliche alle geplanten Auftritte abgesagt habe. Damit fällt der Auftritt bei "Lachende Kölnarena" der Fööss aus. Ur-"Fööss" Stoklosa sagte gegenüber der Regionalzeitung aus dem DuMont Verlag allerdings auch, die Situation von Bömmel Lückerath sei "nicht lebensbedrohlich".

Trotzdem werde man erst die Nachrichten aus der Klinik abwarten und dann entscheiden, wie die Bläck Fööss weiter verfahren und ob man die Karnevals-Session möglicherweise doch auftretend beenden kann.