DHA

Biker in der Türkei helfen den Alten und Kranken

21.4.2020 20:43 Uhr

Biker und Motorradbegeisterte in der Türkei werden den Bedürftigen freiwillige Dienste anbieten, die aufgrund des Coronavirus im Land ihre Häuser derzeit nicht verlassen können und dürfen. Personen, die älter als 65 und jünger als 20 Jahre sind oder die an chronischen Krankheiten leiden, dürfen sich aktuell nicht in der türkischen Öffentlichkeit bewegen. Das ist mit Problemen beim Einkauf während der aktuellen Ausgangssperre verbunden.

Laut einer Erklärung des türkischen Motorradverbandes werden Motorradfahrer während der viertägigen Ausgangssperre unterwegs sein, um den Alten und Kranken Unterstützung und Solidarität zu beweisen. Im Rahmen des Projekts wird voraussichtlich eine Freiwilligengruppe von fast 1000 Bikern landesweit gebildet.

Motorradfahrer werden an den Tagen der Ausgangssperre den 30 großen Provinzen und der Provinz Zonguldak, in der Atemwegserkrankungen weit verbreitet sind, zwischen 8.00 und 22.00 Uhr Westen tragen, welche auf sie als Helfer aufmerksam machen sollen. Teilnehmer werden für 2020 keine Zulassungsgebühren bezahlen müssen. Ab Donnerstag, dem 23. April, einem Feiertag zum Gedenken an den 100. Jahrestag der Gründung des türkischen Parlaments, wird die Türkei die Ausgangssperre verhängen, um die Ausbreitung des Coronavirus und Covid-19 einzudämmen.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.