imago/Belga

Beyoncé und andere Stars treten zu Mandelas 100. Geburtstag in Südafrika auf

3.12.2018 18:45 Uhr

Großes Aufgebot zum 100. Geburtstag von Nelson Mandela: Gastgeberin Oprah Winfrey führt eine vielzahl berühmter Persönlichkeiten durch das Global Citizen Festival.

Die US-Sängerin Beyoncé und andere internationale Popstars ehrten am Sonntag die 2013 verstorbene Anti-Apartheid-Ikone mit einem Konzert in Südafrika. Sie traten in Gedenken an den ehemaligen südafrikanischen Präsidenten im Rahmen des diesjährigen Global Citizen Festivals in Johannesburg vor tausenden Zuschauern auf. Die US-Moderatorin Oprah Winfrey war Gastgeberin des Abends, von dem ein "Appell an das Herz" der Menschheit ausgehen sollte.

Neben Beyoncé traten deren Ehemann Jay-Z, der britische Sänger Ed Sheeran, Coldplay-Sänger Chris Martin und US-Popstar Pharrell Williams auf. Unter den südafrikanischen Stars waren Trevor Noah und Bonang Matheba. Das Festival war der Höhepunkt einer Reihe von Veranstaltungen für den am 18. Juli 1918 geborenen Mandela.

Tausende Fans waren schon Stunden vor Beginn des Konzerts in das knapp 95.000 Zuschauer fassende Stadion von Johannesburg gekommen. Sie hatten, wie beim Global Citizen Festival üblich, Freikarten für ihr politisches und soziales Engagement erhalten. Die Bewegung Global Citizen setzt sich für den Kampf gegen Armut ein.

Moderatorin Winfrey lobte Mandelas "Gutherzigkeit und Integrität". Der ehemalige Präsident Südafrikas sei ihre "Lieblingsmentor" gewesen. Auf der Bühne sprachen auch Mandelas Enkel Ndaba Mandela und die Witwe Graça Machal. Ndaba Mandela rief den Musikfans zu: "Denkt nicht, dass dies nur ein Musikfestival ist. Es ist ein Appell an das Herz und an den Geist der Menschheit auf der ganzen Welt."

Die Zuschauer waren begeistert. Sie habe die Auftritte der Stars "geliebt", sagte die 23-jährige Nokthula Khuzwayo. "Ich bin sehr glücklich, Beyoncé und die Gruppe bekannter Künstler zu sehen, die nach Südafrika gekommen sind, um auf der Bühne zu stehen", sagte die 23-jährige Ano Shonhiwa. "Es ist schön, diese schöne Erinnerung an die Werte von Mandela zu sehen."

Der langjährige Anti-Apartheid-Kämpfer Mandela wurde 1994 als erster Schwarzer zum Präsidenten Südafrikas gewählt. Er starb am 5. Dezember 2013 im Alter von 95 Jahren.

(sis/afp)