Andreas Rosnar

Betrunkener rast auf Gehweg – Vier Verletzte

7.9.2019 11:38 Uhr

In der Nacht zum Samstag kam es in Stuttgart im Stadtteil Feuerbach zu einem schweren Unfall. Ein offensichtlich betrunkener Autofahrer bewegte sein Fahrzeug mit überhöhter Geschwindigkeit und verlor die Kontrolle über den Wagen. Zwischen einem türkischen Restaurant und einem türkischen Supermarkt raste er dann in eine Gruppe Menschen, die zuvor im Restaurant gegessen hatten. Dabei wurden drei Menschen zum Teil schwer verletzt und der Fahrer trug ebenso leichte Blessuren davon.

(Bild: Andreas Rosnar)

Ein schöner Abend im Restaurant hätte beinahe einen tödlichen Abschluss gefunden. Eine Vierergruppe, die zuvor in einem türkischen Restaurant in Stuttgart-Feuerbach auf der Borsigstraße essen war, ist nur knapp dem Tod entgangen. Als sie das Restaurant verlassen hatten, wurden drei Personen der Gruppe von einem Fahrzeug erfasst. Die vierte Person rettete sich mit einem Sprung zur Seite, wurde nur leicht am Bein verletzt. Wie war es dazu gekommen? Den Polizeiberichten nach ist ein betrunkener Fahrzeugführer mit überhöhter Geschwindigkeit im Stadtteil Feuerbach unterwegs gewesen. Dabei verlor der 54-jährige Fahrer die Kontrolle über seinen Pkw der Marke BMW. Das Fahrzeug touchierte eine Verkehrsinsel, erfasst zwei der drei Passanten und prallte gegen die Hauswand eines türkischen Supermarktes.

1628813

Auch im Supermarkt kam es zu Schäden (Bild: Andreas Rosnar)

Zwei 24-jährige Frauen und ein 18-jähriger Mann schwer verletzt

Bei dem Unfall wurden zwei 24-jährige deutsche Frauen mit türkischen Wurzeln, zwei Cousinen, schwer verletzt und ebenso ein 18-jähriger Mann. Alle drei Personen mussten wegen ihrer schweren Verletzungen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden. Der zweite 18-jährige Mann, der sich mit einem Sprung vor schweren Verletzungen retten konnte, wurde vor Ort von den Rettungskräften versorgt. Der 54-jährige Fahrer des BMW wurde ebenso leicht verletzt und der im Wagen befindliche Beifahrer trug keine Blessuren davon, blieb komplett unverletzt.

(Bild: Andreas Rosnar)

Die Höhe des Sachschadens, der am "Hedef Supermarkt" (Hedef heißt ins Deutsche übersetzt ironischerweise "Ziel") entstanden ist, ist bisher nicht umrissen. Das Unfallfahrzeug dürfte nach einer ersten Inaugenscheinnahme einen wirtschaftlichen Totalschaden davongetragen haben.

Update15:40 Uhr MESZ

Wie von Augenzeugenzeugen der Unfallaufnahme berichtet wird, ist wohl auch der Fahrer türkeistämmig gewesen. Bei ihm soll den Berichten nach ein Atem-Alkoholwert von um die 2 Promille seitens der Beamtinnen und Beamten vor Ort festgestellt worden sein. Beide Cousinen wurden schwer verletzt. So ist von multiplen Brüchen - Brustbein, Knie, Hand, Sprunggelenk und Arm - die Rede. Das Restaurant Pembe Kösk, in welchem die Cousinen gegessen hatten, hat sich dem Vernehmen nach bereits mehrfach mit der Stadt Stuttgart ins Benehmen gebracht und angeführt, dass diese Verkehrsinsel einen Unfallbrennpunkt darstellt, an dem es immer wieder zu Fahrzeugbeschädigungen (defekte Reifen durch Auffahren auf die Insel) kommt. Es soll sogar die Frage seitens der Restaurantbetreiber an die Stadt herangetragen worden sein, wann man endlich reagiere und ob dafür erst Menschen sterben müssten, wenn Fahrer der Verkehrsinsel ausweichen und von der Fahrbahn abkommen.

(Hürriyet.de)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.