DHA

Besiktas zementiert mit Sieg bei Fatih Karagümrük im Stadtduell Tabellenführung

21.1.2021 17:22 Uhr

Am Nachmittag am Donnerstag fanden am 20. Spieltag in der Süper Lig zwei Matches statt. Dabei holte Erzurumspor im Kühlschrank der Türkei gegen das sonnenverwöhnte Team von Alanyaspor aus der Urlaubsprovinz Antalya mit einem 1:1 einen Punkt im Abstiegskampf und zeitgleich unterlag Aufsteiger Fatih Karagümrük im Ortsduell von Istanbul gegen den Nachbarn Besiktas mit 1:4. Damit sollte klar sein, dass die Schwarzen Adler an der Tabellenspitze der Süper Lig bleiben – wenn Fenerbahce am Abend kein Kantersieg bei Sivasspor mit acht Toren Unterschied gelingen sollte, was eher unwahrscheinlich ist.

Satte 14 Grad Minus zeigte der Thermometer in Erzurum am, als Erzurumspor und Alanyaspor auf den Platz liefen. Fast 30 Grad Temperaturunterschied zu Alanya, das in der Urlaubsprovinz Antalya liegt. Erzurum fand sich im eigenen Gefrierschrank natürlich besser zurecht und Emrah Bassan (31. Minute) sorgte für die Führung von Erzurumspor in der ersten Hälfte – 1:0. In der zweiten Halbzeit hatte sich Alanyaspor wohl "warm gefroren" und Anastasios Bakasetas (58. Minute) konnte das 1:1 erzielen. In der Nachspielzeit (90.+1 Minute) musste dann noch Giorgos Tzavellas unter die Dusche. Doch Erzurum konnte das kurze Überzahlspiel nicht mehr nutzen. Alanyaspor wirf das Remis im Kampf um die Spitze zurück und man liegt durch den Sieg von Besiktas zehn Punkte hinter der Pole Position. Erzurumspor braucht drei weitere Punkte, um die Abstiegsränge zu verlassen.


In Istanbul kam es zwischen Fatih Karagümrük und Besiktas zu einem Ortsduell, einer Stadtmeisterschaft. Dabei zeigten die Schwarzen Adler vom Dolmabahce Palast dem Aufsteiger seine Grenzen auf und unterstrich seine Spitzenposition eindrucksvoll. Bis kurz vor dem Seitenwechsel war es etwas zähflüssig, aber nach dem Treffer von Vincent Aboubakar (44. Minute) zum 0:1 kam dann Fahrt auf. Bernard Mensah (50. Minute) kurz nach dem Seitenmwechsel und Cyle Larin (66. Minute) sorgten mit dem 0:2 und 0:3 eigentlich schon nach zwei Dritteln der Spieldauer für sehr klare Verhältnisse. Doch Mesah (70. Minute) legte noch einen Doppelpack rein und erzielte das 0:4, womit natürlich der Drops gelutscht war. Fabio Borini (78. Minute) gelang zwar mit dem 1:4 per Elfmeter noch Ergebniskosmetik, das war es dann aber auch. Karagümrük bleibt gut sortiert im oberen Mittelfeld und liefert als Aufsteiger gut ab, aber Besiktas scheint derzeit das Maß der Dinge in der Süper Lig zu sein.


(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.