imago images / Seskim Photo

Besiktas verpflichtet Adem Ljajic

27.5.2019 16:05 Uhr, von Chris Ehrhardt

Die Schwarzen Adler von Besiktas Istanbul basteln am Kader für die neue Saison und das mit finanziell eher überschaubaren Mitteln. So wurde nun die Leihe von Shinji Kagawa beendet und der Japaner kehrt zu Borussia Dortmund zurück. Adem Ljajic war vom FC Turin ausgeliehen und der Serbe darf bleiben. Kolportierte 6,5 Millionen Euro soll BJK dafür an Turin berappen müssen.

Glaubt man den einschlägigen türkischen Medienberichten, aus in der Regel gut unterrichteten Kreisen, so wird aus dem Kauf von Ljajic ein "Ratenkauf". Das heißt, Besiktas kann die geforderte Ablösesumme der Turiner nicht auf einen Schlag begleichen und muss den Betrag "abstottern". Hier ist die Rede von 30 Monatsraten. Der Kontrakt des Serben soll bis zum Sommer 2022 laufen - dann wird Ljajic 31 und ist damit fast ein "Jungspund" in der Süper Lig.

Kagawa mit besseren Leistungsdaten als Ljajic

Ljajic genoss, anders als Kagawa, von Anbeginn an das Vertrauen des Trainer Senol Günes und kam auf eine durchschnittliche Einsatzzeit von 83 Minuten je Spiel in der Süper Lig. Dabei erzielte der offensive Mittelfeldspieler nur neun Tore und gab zwölf Vorlagen zu Treffern. Das heißt, alle 248 Minuten schoss er ein Tor. Kagawa, der oftmals erst spät ins Spiel kam, brauchte 137 Minuten für einen Treffer. Man muss kein Mathematikprofessor sein, um hier den Unterschied bei der Toreffizienz zu erkennen.

In der Vita des Serben stehen bisher rein serbische Titel mit Partizan Belgrad. Auch hier hat Kagawa klar die Nase vorne.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.