DHA

Besiktas siegt zuhause gegen Yeni Malatyaspor

1.11.2020 19:27 Uhr

Die drei angesetzten Partien in der türkischen Süper Lig fanden auch statt. Dabei besiegte Rizespor zuhause Kayserispor mit 1:0, Konyaspor musste sich unter tatkräftiger Mithilfe Basaksehir mit 1:2 geschlagen geben und im Abendspiel besiegte Besiktas in Istanbul Yeni Malatyaspor mit 1:0.

Im ersten Spiel am Sonntag trafen Caykur Rizespor und Kayserispor aufeinander. Eigentlich das, was man klassisch als Kellermatch ansehen würde, aber Rize hat sich derzeit im oberen Drittel der Tabellen etabliert. Das bleibt auch so, denn durch den Treffer des Tages von Loic Remy (33. Minute) wurde es ein 1:0-Heimsieg. Damit ist Rizespor auf dem fünften Rang in der Süper Lig.


Fußballerische Magerkost bei Besiktas gegen Malatyaspor

Unter der Woche hatte der Vorjahresmeister Basaksehir noch zuhause gegen Paris Saint-Germain gespielt – und trotz teils ansprechender Leistung verloren – und musste heute nach Konya reisen. Das Spiel kam nicht so wirklich in Gang Konyaspor hatte mehr Spielanteile. Dann war es aber Marko Jevtovic (45. Minute), der zu einem psychologisch tödlichen Zeitpunkt ein Eigentor produzierte und IBB mit 0:1 in Führung brachte. Danijel Aleksic (58. Minute) legte in den zweiten 45 Minuten das 0:2 nach, bevor Artem Kravets (69. Minute) ins richtige Tor traf und das zum 1:2-Anschlusstreffer. Dabei blieb es aber sehr zum Leidwesen von Konyaspor und Basaksehir versemmelte die Generalprobe vor dem Spiel gegen Manchester United in der Champions League nicht völlig.


Am Abend hatte Besiktas dann Yeni Malatyaspor am Dolmabahce Palast zu Gast. Und beide Teams lieferten eine erste Halbzeit ab, über die man zweckmäßig den Mantel des Schweigens breiten sollte. Aus ganzen 77 Prozent Ballbesitz schaffte es Besiktas gerade einmal einen Schuss aufs Tor zu generieren – bei Malatyaspor stand dort eine glatte 0. Das ist in 45 Minuten nicht viel. So war es klar, dass man mit einem torlosen Remis in die Kabinen ging. In den zweiten 45 Minuten änderte sich an der Ballbesitzquote für die Schwarzen Adler wenig, aber die Torschussfrequenz erhöhte sich. Das führte dann auch zum Erfolg. Cyle Larin (55. Minute) war es, der einen Kopfball zum 1:0 in die Maschen von Yeni Malatyaspor setzte. Danach bewegte sich Malatya etwas aus der Agonie heraus und versuchte zumindest einmal, etwas mit Hand und Fuß aufs Feld zu bringen. Das reichte aber nicht mehr, um den knappen Vorsprung von Besiktas zu egalisieren.


(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.