DHA

Besiktas schlägt Tabellenführer Alanyaspor

6.10.2019 18:16 Uhr, von Chris Ehrhardt

Das Match am Sonntagnachmittag in der türkischen Süper Lig zwischen Besiktas Istanbul am Tabellenende und Tabellenführer Alanyaspor war wohl mehr als nur ein Drei-Punkte-Match. Für Trainer Abdullah Avci war es eine Art Endspiel nach dem miserablen Abschneiden seines Teams in der Europa League und der heimischen Liga. Und die Schwarzen Adler vom Dolmabahce Palast haben dem Coach durch einen 2:0-Heimsieg möglicherweise eine Gnadenfrist verschafft. Im ersten Spiel des Tages setzte sich Sivasspor zuhause gegen MKE Ankaragücü deutlich mit 3:1 durch.

Besiktas versuchte bereits frühzeitig konzentriert nach vorne zu arbeiten und dabei auch Papiss Demba Cisse nicht aus den Augen zu verlieren, der großen Anteil daran hatte, dass Alanyaspor sich an die Tabellenspitze festgesetzt hat. So kann man die erste Hälfte unter dem Begriff "kontrollierte Offensive" verbuchen. Nicht zu viel tun und dadurch dann hinten offenstehen. So zwitscherte die erste Halbzeit durch, ohne dass es Aktionen gab, die einen als Zuschauer wirklich vom Stuhl gerissen hätten. Folgerichtig ging es mit einem torlosen Remis in die Katakomben.

Sivasspor springt auf den zweiten Tabellenplatz

Nach der Pause wollte BJK wohl etwas mehr riskieren und Adem Ljajic blieb für Abdoulaye Diaby in der Kabine. Das zahlte sich auch tatsächlich aus. In der 52. Minute gab es einen Strafstoß für Besiktas, den du auch so pfeifen kannst. Wenn er schon aus dem Spielgeschehen heraus nicht trifft, so ist Burak Yilmaz zumindest vom Punkt treffsicher – 1:0. Das schien die Adler zu beflügeln, die nun konzentrierter nach vorne arbeiteten. So, als wäre eine Last von ihnen abgefallen. Und auch das zahlte sich in der 69. Minute aus. Torschütze Burak wuselte auf der rechten Seite, passte in die Mitte und da stand der "Joker" Abdoulaye Diaby goldrichtig im Fünfmeterraum – 2:0. Alanyaspor versuchte zwar nach vorne konstruktiv zu sein, aber entweder man scheiterte an sich selbst oder an Loris Karius, der sich hervorragend in Form präsentierte, nachdem er die Katze aus dem Sack ließ, nach dem Saisonende die Türkei verlassen zu wollen, um wieder in England oder Deutschland zu spielen. So blieb es beim 2:0-Sieg für Besiktas, das Avci wohl etwas Luft verschafft. Auch wenn man nicht vergessen darf, dass man immer noch nur einen mickrigen Punkt von den Abstiegsrängen entfernt ist.


Im Mittagsspiel an Sonntag trafen zuvor Sivasspor und MKE Ankaragücü aufeinander. Da brachte Dever Orgill die Gäste aus der Hauptstadt Ankara in der 15. Minute in Front, bevor Mert Hakan Yandas in der 26. Minute den Ausgleich zum 1:1 besorgte. Mert Hakan Yandas war es dann auch, der Sivasspor in der 48. Minute direkt nach Wiederanpfiff mit dem 2:1 auf die Siegerstraße brachte, bevor Mustapha Yatabare in der 90. Minute den Deckel draufschraubte. Damit sprang Sivas überraschend auf den zweiten Tabellenrang hinter Alanyaspor, das trotz der Niederlage bei den Adlern vorne bleibt – auch wenn Gazisehir Gaziantep am Abend zuhause gegen Basaksehir gewinnen sollte.


0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.