DHA

Besiktas nach Sieg über Kasimpasa Tabellendritter

24.5.2019 22:49 Uhr, von Chris Ehrhardt

In den Abendspielen des 34. und letzten Spieltages der türkischen Süper Lig gab es die Duelle der Spitzengruppe. Besiktas Istanbul traf daheim auf Kasimpasa im Ortsduell, Sivasspor empfing den frisch gebackenen türkischen Meister Galatasaray Istanbul und Rizespor hatte Trabzonspor zu Gast. Spannend war es im Grunde bei Besiktas und Trabzon, denn die beiden Teams konnten noch die Plätze tauschen und BJK, derzeit Dritter, konnte auf den vierten Rang abrutschen, wodurch Trabzon dann Dritter wäre. Voraussetzung: Trabzon musste in Rize gewinnen und die Schwarzen Adler dürften maximal Remis gegen Kasimpasa spielen.

Da aber beide Teams ihre Spiele jeweils mit 3:2 gewinnen konnten, bleibt die Tabelle am Ende so, wie sie vor dem Spieltag war. Besiktas ist Dritter, Trabzonspor Vierter. Das dritte Match des Abends war im Grunde reines Schaulaufen des alten und neuen Meisters der Süper Lig. Da kam die B-Elf zum Einsatz und die holte sich bei Sivasspor auch gleich eine 3:4-Auswärtsklatsche ab, was aber ohne Bedeutung blieb.

Galatasaray verliert das letzte Saisonspiel bei Sivasspor

Galatasaray ging als Meister engagiert bei Sivasspor zur Sache. Schon in der 2. Spielminute stellte Martin Linnes die Auswärtsführung ein – 0:1. In der 34. Minute legte Mugdat Celik nach und das Spiel schien gelaufen zu sein – 0:2. Doch dann kam Sivas und egalisierte binnen drei Minuten die Galatasaray-Führung. In der 43. Minute machte Sergiy Rybalka den Anschlusstreffer zum 1:2 und in der 46. Minute glich Hakan Arslan aus – 2:2 und Spiel gedreht.


Aber es kam noch dicker für die B-Elf des Meisters. Ein Doppelschlag von Sivasspor ließ den Meister recht sparsam aus der Wäsche schauen. In der 77. Minute traf Sergiy Rybalka zum 3:2 und nur zwei Minuten später in der 79. Minute erhöhte Arouna Kone zum 4:2. Den Löwen gelang zwar noch in der 82. Spielminute die Ergebniskosmetik zum 4:3 durch Mugdat Celik, aber da war es dann auch durch. Das zeigt, der zweite Anzug des Rekordmeisters passt nicht und der Unterbau braucht in der Breite dringend Verstärkung. Für die Tabelle aber war das unerheblich.

Trabzonspor erledigte seine Aufgabe bei Rizespor

Damit Trabzonspor in der Tabelle an Besiktas vorbeiziehen könnte, war ein Sieg zwingend notwendig. Der rückte in der 16. Minute in weite Ferne, als Fernando Boldrin für Rize traf – 1:0. Doch Trabzon schüttelte das ab und nur vier Minute nach der Führung war Hugo Rodallega in der 20. Minute zur Stelle und markierte den Ausgleich – 1:1. Das weckte die Schwarzmeer-Tiger auf und man drückte weiter. So sehr, dass Dario Melnjak nur drei Minuten nach dem Ausgleich in der 23. Minute ein Eigentor unterlief – 1:2. Noch vor der Pause schien dann das Spiel gelaufen, als in der 43. Minute Abdülkadir Ömür erneut für Trabzonspor einnetzte – 1:3.


Nach der Pause drehte Rizespor nochmals am Gasregler und drückte auf den Pinn. Das zahlte sich in der 65. Minute aus und Vedat Muriqi ließ Hoffnungen auf ein Remis aufkeimen – 2:3. Auch wenn Rize sich schwer nach vorne orientierte, wollte gegen die vielbeinige Abwehr von Trabzon nichts mehr gelingen und somit hatte Trabzonspor seinen Part mit dem Auswärtssieg getan. Alles hing dann an Kasimpasa, denn die mussten gegen den Ortsnachbarn gewinnen.

Achterbahnfahrt bei Besiktas gegen Kasimpasa

Kasimpasa ist die Schießbude der Süper Lig. Kein Team hat mehr Tore kassiert. Und ein Sieg gegen den Ortsrivalen musste her, wollten die Adler auf dem Dritten Platz bleiben, denn bei Punktgleichheit würde Trabzon an BJK vorbeiziehen, da der direkte Vergleich für das Team von der Schwarzmeerküste sprach. Und es sah auch recht fix gut aus für das Team von Senol Günes, der sein letztes Match auf der BJK-Bank machte. In der 10. Minute markierte Güven Yalcin die frühe Führung – 1:0. Doch lange währte die Freude nicht, denn in der 13. Minute war Haris Hajradinovic zur Stelle und glich die Führung aus – 1:1. Doch Güven Yalcin hatte einen riesigen Lauf am heutigen Abend. Kurz vor der Halbzeit besorgte er mit einem Doppelpack zum Hattrick in der 44. und in der 45. Minute die 3:1-Führung für die Schwarzen Adler. Alles erledigt in Istanbul? Nicht ganz.


Nach der Pause erhöhte Kasimpasa die Schlagzahl, wollte sich anständig aus der Saison verabschieden. Dafür sorgte zuerst Bengali Koita in der 67. Spielminute mit dem 3:2. Kasimpasa drückte weiter und Besiktas kannte natürlich das Ergebnis aus dem zeitgleichen Spiel von Trabzon. Man verteidigte mit Mann und Maus, um den Vorsprung zu halten. Und das gelang auch bis zum Schlusspfiff, wobei Jeremain Lens in der 90. Minute noch die zweite Gelbe und damit den Platzverweis kassierte.


Abschließend wurde Trainer Senol Günes verabschiedet, gefeiert und man sah, das Team mochte seinen Coach. Schaun wir mal, ob das auch beim neuen Coach – wer immer das sein wird – der Fall ist. Besiktas beendet die Saison als Dritter und das ist ein versöhnlicher Abschluss einer recht verkorksten Saison mit einem Wechselbad der Gefühle für alle Fans der Schwarz-Weißen.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.