DHA

Besiktas nach Auswärtssieg bei Kayserispor neuer Tabellenführer der Süper Lig

3.1.2021 19:19 Uhr

Drei Matches fanden am Sonntag in der türkischen Süper Lig statt. Dabei trennten sich Rizespor und Genclerbirligi Ankara mit 1:1. Die Hauptstädter sind dadurch punktgleich mit Vorjahresmeister Basaksehir, dem nun die Abstiegsränge ins Gesicht schauen. Im zweiten Spiel des Tages in der Türkei musste sich Aufsteiger Fatih Karagümrük Pokalsieger Trabzonspor mit 1:2 geschlagen geben. Im Abendspiel Kayserispor gegen Besiktas Istanbul.

Nach einem vollgepackten Spieltag in der Süper Lig war am Sonntag "Betrieb auf Sparflamme" angesagt. Das war auch dem Platz zwischen Rizespor und Genclerbirligi Ankara spürbar. Milan Skoda (8. Minute) traf schnell gegen die Gäste zum 1:0, aber Soner Dikmen (64. Minute) sorgte mit seinem Treffer zum 1:1 für eine Punkteteilung. Damit ist Genclerbirligi nun punktgleich mit Basaksehir.

Trabzonspor konnte am späteren Nachmittag die aufstrebende Form beim Auswärtsspiel gegen Aufsteiger Fatih Karagümrük in Istanbul weiter unterstreichen. Nach einer eher mäßigen ersten Hälfte war es Anthony Nwakaeme (46. Minute), der die Gäste von der Schwarzmeerküste mit 0:1 in Führung brachte. Jure Balkovec (70. Minute) konnte das zwar noch mit dem 1:1 egaliseren, aber Caleb Ekuban (81. Minute) sorgte mit dem 1:2 für die Entscheidung und den Auswärts-Dreier für Trabzonspor in Istanbul. Damit zeigte das Team von Trainer Abdullah Avci, man hat das Siegen gegen Klubs aus Istanbul nicht gänzlich verlernt.


Bei Kayserispor dominierte Besiktas den Gegner und das im Wissen, dass man sich mit einem Auswärtssieg auf den ersten Tabellenplatz katapultieren könnte. In allen Statistikwerten lagen die Schwarzen Adler vor ihren Gegnern – aber für einen Sieg muss das Runde ins Eckige. Die große Chance hatte Besiktas in der 12. Minute, aber Bernard Mensah scheiterte vom Elfmeterpunkt. Das sind die Dinger, die man einfach reinmachen muss. Am Ende der ersten Hälfte hatten die Adler vom Dolmabahce Palast in Istanbul am Bosporus fast 73 Prozent Ballbesitz und produzierten fast das Dreifache an Pässen im Vergleich mit Kayserispor. Aber Tore gab es nicht zu sehen. Und da muss man sich, bei einer so drückenden Überlegenheit die Frage stellen, woran es gelegen hat. Aber es blieben ja noch 45 weitere Minuten plus obligatorischer Nachspielzeit für mindestens einen Treffer gegen einen Gegner, der in der ersten Hälfte quasi nicht stattfand.

Und auch in den zweiten 45 Minuten änderte sich wenig bis nichts am Spiel: Besiktas drückend überlegen, aber vor dem Tor war das maximal Kreisklasse, was die Adler spielten. Man hatte das Gefühl, man könnte noch Stunden spielen, ohne dass hier ein Tor fallen würde. Das änderte sich aber kurz vor dem Abpfiff, denn es gab erneut einen Strafstoß für die Adler. Und es war Georges-Kevin N'Koudou (89. Minute), der es besser als Mensah machte und zum 0:1 traf. Ja, ein Tor war allein aufgrund der Spielanteile verdient, aber da hätte viel früher weit mehr passieren müssen. Besonders dann, wenn man gegen den Tabellenletzten spielt. Doch Besiktas, nun Tabellenführer der Süper Lig, legte noch einen nach. Ajdin Hasic (90.+6 Minute) traf dann noch zum 0:2. Dabei blieb es und Besiktas Istanbul wird alleiniger Tabellenführer.


(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.