DHA

Besiktas lässt gegen Aufsteiger Hatayspor Federn

10.1.2021 19:27 Uhr

Auch der 18. Spieltag der Süper Lig am Sonntag hatte vier Partien für die Fans im Gepäck. Dabei schlug Aufsteiger Fatih Karagümrük Konyaspor mit 2:1, Rizespor und Yukatel Denizlispor trennten sich mit einem 1:1 und Ankaragücü musste sich daheim Vorjahresmeister Basaksehir mit 1:2 geschlagen geben. Am Abend spielte dann Hatayspor gegen Besiktas Istanbul.

In Istanbul gab es im Match zwischen Fatih Karagümrük und Konyaspor zunächst einmal lange gar nichts. Erst im letzten Drittel des Matches kam Fahrt auf. Andrea Bertolacci (66. Minute) brachte den Aufsteiger mit 1:0 in Front und Badou Ndiaye (81. Minute) legte das 2:0 noch freundlich drauf. Marko Jevtovic (84. Minute) konnte zwar den Anschlusstreffer knipsen und das 2:1 machen, aber dabei blieb es dann auch.


Im Spiel zwischen Rizespor und Yukatel Denizlispor schepperte es einmal direkt zu Beginn des Matches und danach einmal in der Nachspielzeit. Der Knipser vom Dienst beim Denizlispor, Hugo Rodallega (9. Minute), machte für die Gäste das 0:1 und dabei blieb es dann endlos lange. Als die Gäste gegen Spielende schon in den Standby-Modus gingen, schlug Kemal Rüzgar (90.+3 Minute) zu und es stand 1:1.


Ankaragücü verkaufte sich in der Hauptstadt gegen den Gast aus Istanbul, Basaksehir, recht gut. Eden Visca (17. Minute) traf für die Gäste zum 0:1 und Endri Cekici (20. Minute) glich recht früh zum 1:1 aus. Doch Demba Ba (56. Minute) stellte wieder auf die Führung von Basaksehir zum 1:2 und so blieb es dann auch bis zum Abpfiff. Langsam nimmt der Vorjahresmeister im direkten Duell gegen Abstiegskandidaten Fahrt auf.


An der Grenze der Türkei zu Syrien gab es zwischen Aufsteiger Hatayspor und Besiktas Istanbul in der ersten Hälfte einen wirklich heißen Tanz. Vincent Aboubakar (6. Minute) brachte die Schwarzen Adler vom Dolmabahce Palast mit 0:1 in Führung, doch Aaron Boupendza (7. Minute) glich quasi im Gegenzug aus. Und Aaron Boupendza (23. Minute) legte den Doppelpack zum 2:1 nach. Spiel gedreht. Aber da ist ja noch Cyle Larin (41. Minute) bei Besiktas, der noch vor dem Seitenwechsel ausgleichen konnte. In der zweiten Halbzeit gab es keine weiteren Treffer und Besiktas läuft durch das Remis nun Gefahr, dass Fenerbahce am Montagabend mit einem Sieg in der Gefriertruhe von Erzurum nach Punkten gleichziehen kann.


(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.