DHA

Besiktas bleibt Galatasaray auf den Fersen

16.3.2019 19:01 Uhr, von Christian Ehrhardt

Die Ausgangslage vor dem Match zwischen Besiktas Istanbul und Göztepe Izmir war klar umrissen. Wollte Besiktas seine kleine Chance darauf, doch noch oben mitzumischen und möglicherweise in der kommenden Saison in der finanziell lukrativen Champions League zu spielen, nicht verspielen, musste man daheim gegen Göztepe gewinnen. Für Göztepe konnte auch nur der Sieg zählen, denn der Klub aus Izmir steht auf einem Abstiegsplatz. Am Ende musste sich Besiktas sehr abmühen, um einen hauchdünnen 1:0-Sieg durch das Tor von Burak Yilmaz über die Zeit zu schaukeln.

Göztepe versteckte sich in Istanbul nicht und spielte zu Beginn munter mit. Die Adler hatten dann sofort noch das Pech, dass sich Adriano verletzte und durch Necip Uysal ersetzt werden musste. Das bringt ein Trainer-Konzept stets durcheinander. Und wie wenig sich Göztepe versteckte, zeigte die 35. Minute. Tempogegenstoß, langer Ball und das Ei zappelte im Nest der Adler. Doch zum Glück für die Hausherren stand Torschütze Yasin Öztekin im Abseits. Aber das sollte BJK eigentlich gewarnt haben, dass das hier kein Selbstläufer würde, denn das, was Besiktas bis hier hin zeigte, war nicht dazu geeignet, Begeisterungsstürme zu erzeugen. Doch die Adler blieben ihrer Linie treu. Dabei blieb es dann auch in den ersten 45 Minuten. Besiktas schaffte es zwar keinen Treffer hinzunehmen, aber sie waren selbst auch nicht in der Lage, dem abstiegsgefährdeten Team aus Izmir ein Tor einzuschenken. 0:0 stand es zur Pause in einem wenig mitreißenden Match.

Wurde Besiktas in der zweiten Halbzeit endlich wach?

Zuerst einmal gab es in der Halbzeit für Necip Uysal die Höchststrafe. In der 12. Minute für den verletzten Adriano gekommen, musste er in der zweiten Hälfte für Jeremain Lens in der Kabine bleiben. Doch hatte sich das ausgezahlt? Ricardo Quaresma marschierte in der 46. Minute, sah Burak Yilmaz und der tat das, wofür er bezahlt wird – knipsen. Das überfallartig erzielte 1:0 für Besiktas stellte zwar den Spielverlauf der ersten 45 Minuten etwas auf den Kopf, aber das wird die Fans eher weniger gejuckt haben – drin ist drin. Und das Tor beflügelte die Adler – oder war es Lens? – und man spielte direkter, schneller und mit mehr Druck.

Aber mit der Herrlichkeit von Besiktas war es dann doch zeitnah wieder vorbei und man verstieg sich wieder ins alte Spielmuster. Kurze Distanz der Pässe, unnötige Zweikämpfe, anstatt du Kugel laufen zu lassen und auch der Zug zum Tor war nur ein kurzes Aufflackern. So lief das Spiel bis zur 75. Minute eher eintönig, denn wirklich spannend ab. Göztepe hatte danach kleinere Chancen, die aber allesamt vom heute sehr sicheren Keeper Loris Karius zunichte gemacht wurden. In der 89. Minute hatte Ljajic seinen hellen Moment und er wollte Burak auf die Reise schicken. Aber Beto im Tor von Izmir spielte gut mit und klärte vor dem Stürmer. In der Nachspielzeit gab es die Chance zu erhöhen, doch Buraks schöner Pass in die Box auf Adem Ljajicwurde von Beto abgefangen.

So blieb es am Ende bei knappen 1:0 und Göztepe hatte sich in Istanbul hervorragend verkauft. Besiktas bleibt mit dem Sieg an Galatasaray dran und die Champions League bleibt möglich.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.