Berliner Eisbärchen beim ersten Ausflug mit Mama

Erster Ausflug mit Mama: Das knapp dreieinhalb Monate alte, schneeweiße Eisbärchenbaby hat im Berliner Tierpark erstmals ein Bad in der Außenanlage genommen.

Zum ersten Mal durfte das Berliner Eisbärenbaby mit Mama Tonja das Außengehege erkunden

15.3.2019 11:55 Uhr

Tapsig folgte es seiner Mutter Tonja aus der Wurfhöhle auf die Außenanlage mit Felsen und Wasserbecken. Während das rund dreieinhalb Monate alte Eisbärenbaby im Berliner Tierpark am Freitag erstmals das Außengehege erkundet, lässt es die Eisbärenmutter keine Sekunde aus den Augen. Ab morgen können auch Besucher die Familie besuchen.

Dabei blieb das kleine Eisbärenmädchen dicht bei seiner Mutter. Die beiden badeten auch gemeinsam.

Bislang war das noch namenlose Bärchen in der Wurfhöhle geblieben. Ab Samstag können auch Besucher den Eisbärennachwuchs im Tierpark anschauen.

Eisbärenpapa ist weggezogen

Das Eisbärenbaby kam am 1. Dezember zur Welt. Mit seiner Entwicklung ist Tierparkdirektor Andreas Knieriem zufrieden. Das Bärchen macht einen sehr munteren Eindruck und wurde bislang bereits zweimal geimpft.

Der Vater des kleinen Eisbärenmädchens, Wolodja, zog bereits wieder in den Zoo Rheenen in den Niederlanden zurück. Wie bei den als Einzelgänger lebenden Eisbären üblich, ist er nicht bei der Aufzucht involviert.

Tonja, die perfekte Mutter

Dabei ließ Tonja ihr energiegeladenes Jungtier keine Sekunde aus den Augen - laut Pflegerinnen ist die Eisbärin, die ihre ersten beiden Würfe verlor, eine perfekte Mutter.

Eisbärin Tonja hatte bereits 2017 zwei Babys zur Welt gebracht, diese starben aber. Eines verendete nach der Geburt, das andere nach wenigen Wochen. Zu dieser Zeit war es bereits auf den Namen Fritz getauft worden.

(sis/be/afp/dpa)