imago/Waldmüller

Berlin: Behinderter Mann geschlagen und beschimpft

12.3.2019 18:49 Uhr

Weil er keine Zigarette anbieten konnte: Ein behinderter Mann (41) wurde am Dienstag in Berlin-Neukölln geschlagen und beschimpft. Ein 33-jähriger Tatverdächtiger wurde vorübergehend festgenommen.

Der 41-Jährige begegnete nach Polizeiangaben auf seinem Arbeitsweg einem Mann, der ihn aufgrund seiner motorischen Beeinträchtigung zunächst nachgeahmt haben soll. Daraufhin habe der Mann das Opfer nach einer Zigarette gefragt.

Als der 41-Jährige verneinte, erhielt er demnach einen Schlag ins Gesicht und wurde behindertenfeindlich beleidigt. Wenig später nahmen hinzugerufene Polizisten den Tatverdächtigen fest, ließen ihn aber kurz darauf wieder gehen. Der Staatsschutz ermittelt nun gegen den 33-Jährigen.

(sis/afp)